<< zurück | Home | JWD-Nachrichten | Teilen |

07.01.2017  13:00
70 Jahre SPIEGEL – sind genug!
Abenddämmerung des Meinungsmonopols der Mainstream-Medien? Der Lack ist ab.  JWD

 

spiegel-70jahre-scheissblatt900
SIND GENUG!
Quelle: Propagandaschau (verlinkt)

Selbst kritische Leser, die heute von einem „ehemaligen Nachrichtenmagazin“ spötteln, irren sich, denn der SPIEGEL war niemals ein Nachrichtenmagazin, sondern seit der ersten Auflage ein Meinungsmagazin, das unter Kontrolle britischer Besatzungsoffiziere gegründet wurde.

Link zum Originaltext bei ' Propagandaschau ' ..hier


Anmerkung: Was die frühen Jahre des Spiegels angeht, schließe ich mich der Meinung von Markus Enzensberger in sofern an, als er für die 50er Jahre bei aller, sicherlich berechtigter Kritik resümierte, - der Spiegel ist unentbehrlich, solange es in der Bundesrepublik kein kritisches Organ gibt, das ihn ersetzen kann - , wie bei Wikipedia nachzulesen ist.

Aktuell lese ich gerade "Das Schachbrett des Teufels" von David Talbot, wo das skrupellose Wirken der CIA, als Amerikas heimlicher Regierung beschrieben wird. Es wäre mehr als naiv zu glauben, nach den Weltkriegen hätte es in Deutschland, zu irgend einer Zeit, eine freie Presse geben können. Genau dieser Sachverhalt muss jeden Tag wieder aufs Neue bewusst gemacht werden um den Kriegstreibern das Handwerk möglicherweise noch legen zu können

<< zurück | Home | Tags:  Demokratie, Desinformation, Kriegspropaganda, Mediendiskurs, Propaganda, USA, Verzerren