<< zurück | Home | JWD-Nachrichten | Teilen |

06.02.2017  02:00
Elitenkrieg: Soros gegen Trump
Die einstigen Spezies sind sich nicht mehr grün. Soros, seit Bill Clinton der heimliche amerikanische Präsident hinter den Präsidenten, ist durch Trump ausgebootet worden. Der Aufrührer, Strippenzieher, Starspekulant und Hillary-Unterstützer Soros hat sich offenbar verzockt. Was ihm Verluste von einer Milliarde US-Dollar eingebracht haben soll. Die Hochfinanz, also der überwiegende Teil des westlichen Establishments, befindet sich seit Trumps Wahlsieg in einer Art Schockstarre. Der "Trump-muss-weg"- Notfallplan läuft seither auf Hochtouren. JWD

Eine Demo jagt die Andere. Die nahezu gleichgerichtete Mainstream-Propaganda agiert in beispielloser Art und Weise gegen den neu gewählten amerikanischen Präsidenten, der sich anschickt, alle seine Wahlkampfversprechungen in die Tat umzusetzen. Was es bisher auch noch nicht gegeben hat. Obwohl Trump nicht gerade zu den Ärmsten im Lande gehört, sieht das Alles doch eher wie ein Kampf - Daniel (Donald) gegen Goliath - aus, denn Soros ist in der Hauptsache ganz eng mit derer von Rothschild nebst Klicke verbandelt.

Um sich einen raschen Überblick zu verschaffen, was der George Soros so alles auf dem Kerbholz hat, wenn auch sehr unvollständig, ist folgendes Video hilfreich:
 



Quelle: Albert Zweistein via Youtube  |  veröffentlicht 13.07.2016

      DER GEFÄHRLICHSTE MANN DER WELT? - George Soros

George Soros ist ein verurteilter Krimineller, Milliardär und ein Mann, der Währungen zum Stürzen brachte, Länder destabilisierte und nun mittels seiner "Open Society Foundations" weltweit ethnische und kulturelle Konflikte zu seinem finanziellen Vorteil schürt. Und wie es scheint, setzt Angela Merkel genau seine Pläne in Europa um.
 

Wiederholungstäter:

01.02.2017 [Quelle: RT Deutsch]
Bezahlte Demos gegen Trump
Bezahlte Proteste gegen Trump: Wie George Soros den US-Präsidenten stürzen will:


Quelle: RT Deutsch  |  veröffentlicht 01.02.2017


23.01.2017 [Quelle: Die Freie Welt]
»Women’s March on Washington« bezahlte PR-Aktion
Soros finanzierte die Demonstrationen gegen Trump
Der »Women’s March on Washington«, bei dem auch Protagonisten wie Madonna und Cher medienwirksam auftraten, war offensichtlich weder spontan noch konnte er sich auf einen großen Rückhalt im Volk berufen. Er war bezahlt. Von Soros.


Foto: World Ecconomic Forum/Flickr.com/CC BY-NC-SA 2.0  |  Qelle: Freie Welt (verlinkt)

In vielen Medien, auch hier in Deutschland, wird ausgiebig von dem »Women’s March on Washington« berichtet. Er sei spontan erfolgt, schreibt »The Guaridan«, und wisse laut »Vox« eine große Masse hinter sich. Die Demonstration sei von unabhängigen Initiatoren organisiert worden, heißt es auf der Webseite »Womensmarch.com«.

Nun aber haben die »New York Times« herausgefunden, dass das so nicht ganz stimmt. In ihrer Rubrik »Women in the world« berichtet die Times davon, dass einmal mehr der US-Milliardär George Soros, bekennender und brennender Trump-Gegner, seine Finger bei diesem Marsch im Spiel hatte. Ohnehin waren die selbst ernannten unabhängigen Organisatoren von den finanziellen Zuwendungen von insgesamt 403(!) Gruppen, sogenannten Partnern, abhängig. [...]

Weiterlesen im Originaltext bei ' neuewelt.net '  ..hier


26.01.2017 [Quelle: Die Freie Welt]
US-Bürger haben Petition an das Weiße Haus gestartet
US-Petition fordert Haftbefehl für George Soros

Weil er Staaten destabilisiere und mit seinem Einfluss die Demokratie gefährde, haben Bürger in den USA eine Petition gegen den Milliardär George Soros gestartet.


Screenshots (Ausschnitte)  |  Quelle: petitions.whitehouse.gov


Nachtrag:

White House-Petition:  Internationaler Haftbefehl gegen Soros     [ lief bis 20.Febr.]
 58.627  (Stand 18::00 Uhr MEZ)   Ziel 100.000
Petition geschlossen - Ziel leider nicht erreicht

Kein Milliardär lenkt und finanziert so viele Organisationen wie George Soros. Er ist einer der engsten Unterstützer der Demokraten und einer der erbittersten Gegner von Donald Trump und Wladimir Putin. [...]

Weiterlesen im Originaltext bei ' neuewelt.net '  ..hier


26.01.2017 [Quelle: metropolico.org]
US-Petition fordert Haftbefehl für George Soros

Auf der Petitionsseite des Weißen Hauses wird die Ausstellung eines internationalen Haftbefehls für Georg Soros gefordert. Dem 86-jährigen milliardenschweren Philanthropen wird vorgeworfen, durch seinen linkspolitischen Einfluss Staaten zu destabilisieren und die Demokratie zu gefährden.

Am vergangenen Mittwoch wurde auf der Petitionsseite des Weißen Hauses eine Petition gestartet, die die Ausstellung eines internationalen Haftbefehls für George Soros fordert. Der Milliardär wird seit Jahren von Kritikern dafür verantwortlich gemacht, mit seinem finanziellen Engagement häufig zu kriegerischen Umwälzungen, Revolutionen und wirtschaftlichem Niedergang bei zu tragen. Soros steht ebenfalls im Verdacht, das aktuelle Migrationschaos aktiv mitzuverantworten.

Die Petenten werfen dem linkspolitisch aktiven Milliardär vor:
    1) In amerikanischen Großstädten durch den Einsatz von finanziellen Mitteln Schäden im Millionenbereich sowie für den Verlust von Leben verantwortlich zu sein.

    2) Er habe versucht, demokratische Wahlen zu manipulieren, indem er Millionen von Dollars an seine von ihm bevorzugten Kandidaten spendete.

    3) Er versucht, die amerikanische Souveränität zu beschneiden. In seinen eigenen Worten: »Das Haupthindernis für eine stabile und gerechte Weltordnung sind die Vereinigten Staaten … Die Änderung der Haltung und Politik der Vereinigten Staaten bleibt meine oberste Priorität.«

    4) Er ist ein Währungsmanipulator. Soros initiierte eine britische Finanzkrise, indem er durch die Platzierung von 10 Milliarden Sterling die Währung abwertete und so einen Milliarden-Dollar-Gewinn erzielte.
Gewaltiges Netzwerk

Der mutmaßlich jüngste letzte Coup des Milliardärs konnte einen Tag nach der Inaugurationsfeier von Donald Trump bestaunt werden. [...]

Weiterlesen im Originaltext bei ' neuewelt.net '  ..hier


03.02.2017 [Quelle: Schweizerzeit]
Die grosse Trump-Hysterie

Hetzen, Ausblenden, Zuspitzen
Seit Donald Trump das Amt als US-Präsident angetreten ist, verfallen all jene, die den Republikaner zuvor erst belächelt und dann verteufelt haben, komplett in hysterische Raserei. Die Einseitigkeit der ihn zur Ausgeburt des Bösen abstempelnden, in all ihren Prognosen jämmerlich versagenden Mainstream-Medien ist unerträglich. [...]

Weiterlesen im Originaltext bei ' schweizerzeit.ch '  ..hier


Passend zum Thema:

15.11.2016  00:00
NGO mit Verbindungen zu Clinton und Soros wiegelt zu Anti-Trump-Protesten auf!
Eine der einflussreichsten Organisationen hinter den Anti-Trump-Demonstrationen in den USA ist "Move On". Die Webseite der NGO ruft zum Protest gegen den gewählten Präsideten auf. Die Organisation unterhält laut den Podesta-Email-Leaks signifikante Beziehungen zum umstrittenen Clinton-Unterstützer und Milliardär George Soros. RT-Reporterin Gayane Chichakyan geht den Anschuldigungen nach. [Quelle: RT-Deutsch]  JWD  ..weiterlesen


30.08.2016  12:00
Die Demokratie des George Soros
Der Multimilliardär George Soros ist ein ebenso schillerndes wie widersprüchliches Phänomen: zum einen der Börsenspekulant, der sein Geld auch damit verdient, im großen Stil auf den Niedergang von Währungen und Volkswirtschaften zu wetten, zum anderen der freigiebige Spender, Intellektuelle und politische Aktivist, der nach eigenen Worten die Demokratie fördern und Menschen in aller Welt zu mehr Freiheit in einer „offenen Gesellschaft“ verhelfen will. Nun sind tausende interne Dokumente der von ihm geführten politischen Stiftungen aufgetaucht, die zeigen, mit welchen Methoden er dabei vorgeht. [Quelle: nds.de / Paul Schreyer]  JWD  ..weiterlesen


29.08.2016  00:00
Der bizarre Medien-Blackout zu den gehackten Dokumenten von George Soros
Die Massenmedien haben die Veröffentlichung von Tausenden, entlarvenden Dokumenten völlig ignoriert, die George Soros weitgespannte Bemühungen offenlegen, seine linkslastigen Ansichten in den USA und im Ausland zu befördern. (Jiri Rezac/Polaris/Newscom). [Quelle: Propagandaschau]  JWD  ..weiterlesen


04.12.2015 12:40
Lichtblick - Russland räumt auf: Nach Scientology wird nun auch Soros rausgeschmissen
Die russische Staatsanwaltschaft hat das Open Society Institute und damit verbundene Organisationen des Finanzmagnaten George Soros für unerwünscht erklärt. Die Mitarbeit in den Soros-Organisationen steht für Russen künftig unter Strafe, da diese Aktivitäten - so die russische Justiz - die Verfassung Russlands bedrohen. Zahlreiche Analysten werfen Soros vor, eine besonders aktive Rolle beim Maidan-Putsch in der Ukraine gespielt zu haben. [Quelle: RT Deutsch]  JWD  ..weiterlesen


10.07.2015 00:00
Das größte Dreckschwein auf diesem Planeten?
Heute gibt es trotz Sommerpause eine "Zwischendurchausgabe" vom Fehlenden Part bei RT Deutsch. Nicolaj Gericke berichtet über das dreckige Handwerk eines George Soros, einem Rothschildgünstling, der wieder einmal im Hintergrund mittels verdeckter Operationen Menschen gegeneinander aufhetzt. China und Russland gilt es zu destabilisieren. Urteilen sie selbst.. JWD  ..weiterlesen


21.12.2013 23:15
Die Ukraine: Ein Staat im Osten, den die NATO gern vereinnahmen möchte
Der investigative US-Journalist Wayne Madsen untersucht das Zusammenspiel des in den USA lebenden Finanzmoguls George Soros mit der CIA bei der Inszenierung der Unruhen in der Ukraine. [Quelle: luftpost-kl.de]  JWD  ..weiterlesen


31.01.2013 09:25
Soros bestätigt: Die Krise ist gewollt
Der Finanzspekulant George Soros* hat in Davos gesagt, dass jene die Krise aufrechterhalten, die davon profitieren. Dabei sieht er die Bundesrepublik an erster Stelle. [Quellen: derfreitag.de | nds.de]  JWD  ..weiterlesen
 

<< zurück | Home | Tags:  Donald Trump, Georg Soros, bezahlte Demos, Strippenzieher, Krisenverursacher