<< zurück | Home | JWD-Nachrichten | Teilen |

20.03.2017  01:20
6 Jahre Krieg & Propaganda gegen Syrien
Das mit Lügen und Propaganda vorangetriebene Verbrechen am syrischen Volk war im September 2013 – Monate vor dem Konflikt in der Ukraine – Grund, die Propagandaschau ins Leben zu rufen. Seitdem sind in den vergangenen dreieinhalb Jahren nicht nur in Syrien Tausende weitere Menschen ums Leben gekommen, weil westliche Propagandaverbrecher in den Mainstreammedien die Öffentlichkeit – und damit vor allem die Friedensbewegung – tagtäglich belügen und mit Märchen sedieren. [Quelle: PropagandaschauJWD


Quelle: Propagandaschau (verlinkt)

Eine Dokumentation der Anfänge, des vom Westen und arabischen Staaten vorangetriebenen Bürgerkriegs, zeigt ein diametral anderes Bild, als die Medien der westlichen Täter uns aus durchschaubaren und niederträchtigen Gründen vermitteln wollen.


Quelle: Propagandaschau (verlinkt)

„Syriana Analysis“ hat in einem 15-minütigen Video Bildmaterial aus den Anfangstagen des Aufstands und Krieges komprimiert. Es ist wohl nicht zu gewagt, zu behaupten, das nichts davon jemals in ARD und ZDF gezeigt wurde. Die wichtigsten Forderungen eines den Aufstand anführenden Scheichs waren ein Verbot „gemischter Schulklassen“ und „Burka für Lehrerinnen“! Ob derlei Motive hinter den angeblichen Graffiti standen, die Schüler laut der westlichen Propaganda an ihr Schulgebäude gesprüht haben sollen?

Laut „Syriana Analysis“ ist die Mär von den Graffiti-Kids fragwürdig und ein führender syrischer, linker Intellektueller meint, dass die Geschichten über von Sicherheitskräften verübten Gräueln an Kindern übertrieben oder erfunden worden seien, mit dem Ziel, dem Aufstand ein Symbol und Geschwindigkeit zu verleihen.

Das Video ist ausdrücklich ab 18 Jahren – auch wenn die Gräuelszenen qualitativ ausreichend schlecht sind, dass man sie zeigen kann. Tatsächlich muss man sie in diesem Fall sogar zeigen, denn sie machen deutlich, welche Sorte „Demokraten“ und „Oppositionelle“ von Beginn an am Werk waren.

Diese Täter, die Menschen auf grausame Weise massakrieren, wurden von westlichen Politikern und Medien geschützt und mit allen erdenklichen politischen, wirtschaftlichen, militärischen und propagandistischen Mitteln unterstützt. Man muss sich immer wieder in Erinnerung rufen, dass die Gewalt der „Aufständischen“ vom Westen niemals verurteilt wurde und die Täter vom Westen niemals aufgerufen wurden, die Waffen niederzulegen und den Pfad der Demokratie zu beschreiten. Man wollte den Krieg, um Syrien zu zerstören und westliche Journalisten haben hunderttausendfach Blut und Elend an den Händen.

Hinter „Syriana Analysis“ steckt der 29-jährige, armenisch-christliche Syrer Kevork Almassian, der der Gesellschaft für Internationale Friedenspolitik e. V. im vergangenen November in Deutschland ein Interview gab:

    KEVORK ALMASSIAN: Ich bin 29 Jahre alt, stam­me aus Aleppo, bin dort auf­ge­wach­sen, dann zur Ausbildung nach Damaskus gezo­gen und habe in der Hauptstadt mei­nen Bachelor-Abschluß in Internationalen Beziehungen und Diplomatie mit dem bes­ten Durchschnitt der Universität abge­schlos­sen; von der Uni ging’s in Austauschprogramm für zwei Semester, und zwar stu­dier­te ich an der Pariser „Sciences Po“ Europäische Politik – dort erhielt man auch einen guten Einblick in den Aufbau und die Funktion der EU. Nach mei­ner Rückkehr in die Levante woll­te ich mein Master-Studium in Beirut been­den, hat­te aber lei­der wegen des auf­flam­men­den Kriegs kei­ne Möglichkeit zur Abschlussarbeit. Ich muß­te mir mei­nen Lebensunterhalt ver­die­nen, weil das Geschäft der Eltern von „Rebellen“ aus­ge­bombt wur­de; ja, und jetzt bin ich in Deutschland und pla­ne, nächs­tes Jahr mein Studium fort­zu­set­zen und abzu­schlie­ßen. (..weiterlesen)
Selbstverständlich zeigt Almassian uns seine eigene Perspektive und die 15-Minuten sind weder dazu geeignet, noch dazu gedacht, den gesamten Konflikt zu erklären. Es geht ihm offenkundig darum, mit den ihm verfügbaren Fakten die Narrative der westlichen Tätermedien als einseitige Propaganda zu entlarven. Und das ist ihm in jedem Fall gelungen, weshalb wir das Video ins Deutsche übersetzt und mit Untertiteln versehen haben.

Hinweis: Für sehr sensible, empfindliche Personen und Kinder ist das Video nicht geeignet.


Syria: NOT a Revolution (German Subs) von Propagandaschau

Wer mit DailyMotion Probleme hat (HD-Version ist durch einen Klick unten rechts verfügbar) oder sich das Originalvideo ohne Untertitel anschauen möchte, findet es hier auf YouTube.

Kevork Almassian auf Twitter

Link zum Originaltext bei ' Propagandaschau '  ..hier


18.03.2017 [Quelle: nocheinparteibuch.wordpress.com]
Terroristen verlassen Homser Vorstadt Waer

Am heutigen Samstag hat die Evakuierung von rund 1500 Terroristen, nicht versöhnungswilligen Aufständischen und ihren Familien aus der seit Jahren abgeriegelten Homser Vorstadt Al Waer begonnen.


Quelle: nocheinparteibuch.wordpress.com (verlinkt)

Rund 500 Bewaffnete und 1300 ihrer Familienangehörigen sollen Al Waer im Verlauf des heutigen Tages mit 53 Bussen verlassen.

Bis die Evakuierung der Bewaffneten abgeschlossen ist, sorgen russische Kräfte für Sicherheit bei der Umsetzung der Evakuierungsvereinbarung. Wenn die Evakuierung der Bewaffneten, die wahlweise in den von Al Kaida beherrschten Norden der Provinz Homs, in die von Al Kaida beherrschte Provinz Idlib und in den von der türkischen Armee und mit ihr kooperierenden bewaffneten Gruppen beherrschten Norden der Provinz Aleppo reisen dürfen, in einigen Wochen planmäßig abgeschlossen werden kann, wird mit den rund 40.000 verbleibenden Einwohnern ein Versöhnungsabkommen umgesetzt, demzufolge der syrische Staat wieder die volle Kontrolle über die Vorstadt Al Waer bekommt. Es wird damit gerechnet, dass dann rund 100.000 vor den Terroristen geflüchtete ehemalige Einwohner in die Vorstadt Al Waer zurückkehren.


Quelle: nocheinparteibuch.wordpress.com (verlinkt)

Al Waer ist der letzte Stadtteil der zentralwestsyrischen Millionenstadt Homs, der noch von Terroristen beherrscht wird, nachdem der Rest der 2011 mit Unterstützung westlicher Geheimdienste, Medien und Politikern weitgehend von Terroristen übernommenen Stadt bis zum Mai 2014 von den schwer bewaffneten Terrorbanden befreit werden konnte.

Link zum Originaltext bei ' nocheinparteibuch.wordpress.com '  ..hier


Passend zum Thema:

18.01.2017  14:30
Syrienkonflikt: Kein Aufklärungsinteresse vonseiten der UNO - Rede des syrischen UN-Botschafters vom 10.9.2016
Bereits am 10. September 2016 hielt der syrische UN-Botschafter Baschar Dschaafari auf einer Konferenz des Schiller-Instituts in New York eine bezeichnende Rede, die Aufschluss über das vergangene und zukünftige Verhalten der Vereinten Nationen (UN) im Syrienkonflikt gibt. [Quelle: kla.tv]  JWD  ..weiterlesen


18.01.2017  00:00
Das Geständnis des kriminellen John Kerry
Der Krieg gegen Syrien ist der erste seit mehr als sechs Jahren im digitalen Zeitalter. Viele Dokumente, die lange Zeit geheim gehalten werden sollten, sind bereits erschienen. Natürlich waren sie in verschiedenen Ländern erschienen, weshalb die internationale öffentliche Meinung ihrer nicht bewusst war, aber sie gestatten jetzt schon die Rekonstruktion der Ereignisse. Die Veröffentlichung einer Aufnahme privater Bemerkungen von John Kerry im September letzten Jahres, deckt die Politik des Sekretariats des Staates auf und zwingt alle Beobachter — auch uns — ihre vorherigen Analysen zu revidieren. [Quelle: voltairenet.org]  JWD  ..weiterlesen


04.01.2017  00:00
Die Kehrtwende der Türkei
Präsident Wladimir Putin gab bekannt, dass er mit der Türkei, die bislang die wichtigste Betriebsstütze der Dschihadisten war, einen Waffenstillstand in Syrien ausgehandelt hat. Wie lässt sich dieser überraschende Umschwung erklären? Wird es Präsident Erdogan gelingen, sein Land vom US-amerikanischen zum russischen Einfluss umschwenken zu lassen? Was sind die Gründe und die Folgen dieses großen Richtungswechsels? [Quelle: voltairenet.org]  JWD  ..weiterlesen


28.12.2016  00:00
Nach Ost-Aleppo muss jetzt Idlib befreit werden
Die Befreiung von Ost-Aleppo bedeutet das Ende des Versuchs, die syrische arabische Republik zu stürzen. Sie war nur durch den Verzicht von Katar und der teilweisen Wende der Türkei möglich. Ein Teil Syriens bleibt aber noch unter der Besetzung der im Dienst der NATO operierenden Dschihadisten. Die nächsten militärischen Siege und das Ende des Krieges hängen von geheimen Verhandlungen ab, die nun mit Mitgliedern der Atlantischen Allianz beginnen. [Quelle: voltairenet.org]  JWD  ..weiterlesen


23.12.2016  04:00
Das Syndrom von Ost-Aleppo
Während die Großmächte, die die Dschihadisten von Ost-Aleppo militärisch berieten, so tun als kümmerten sie sich um das Schicksal der Bewohner der Stadt, um ihre Soldaten heraus zu schleusen, scheint niemand die Tragödie, die diese Syrer ertragen haben, zu verstehen. Im Gegensatz zu den westlichen Erklärungen, haben sie nicht unter Bombardierungen gelitten, sondern unter der Besetzung durch ausländische Dschihadisten und unter der Herrschaft ihrer "Scharia". [Quelle: voltairenet.org]  JWD  ..weiterlesen


15.12.2016  00:00
Augenzeugen aus Aleppo: Die syrische Regierung greift keine Zivilisten an
Die Kampfhandlungen im Osten der syrischen Metropole Aleppo seien „beendet“, sagte Russlands UN-Botschafter Witali Tschurkin am 13. Dezember 2016 vor Journalisten in New York. Damit näherte sich die mehr als vier Jahre andauernde Belagerung Ost-Aleppos durch internationale und terroristische Söldner ihrem Ende. 98 Prozent von Aleppo stehen jüngsten Angaben zufolge bereits unter der Kontrolle der syrischen Behörden.  [Quelle: kla.tv]  JWD  ..weiterlesen


10.12.2016  00:00
Der illegale Krieg in Syrien
Am 4. Dezember 2015 stimmte der Deutsche Bundestag über den Syrien- und Irak-Einsatz der Bundeswehr ab. Als Grund zum Beistand wurde auf die Terroranschläge in Frankreich verwiesen. Doch diese vorgebliche Rechtsgrundlage ist nicht gegeben, so der Völkerrechtler Prof. Dr. Norman Paech und ehemaliger außenpolitischer Sprecher der Linksfraktion im Bundestag im Gespräch mit RT Deutsch.  [Quelle: RT-Deutsch / Der Fehlende Part]  JWD  ..weiterlesen


08.12.2016  00:00
Ost-Aleppo & Mosul
Die westliche Presse vertuscht viele Informationen von den Ereignissen in Mosul (Irak) und in Ost-Aleppo (Syrien), um ihren Lesern die Unterstützung der Dschihadisten durch ihre Regierungen zu verbergen. Darüber hinaus produziert sie, auf Grund unvollständiger Informationen, viele Fehldeutungen.  [Quelle: voltairenet.org]  JWD  ..weiterlesen


22.11.2016  02:30
Ost-Aleppo: Die Fatwa des Obersten Militärrats der Armee des Sieges
Während die atlantische Propagandapresse (hier dpa) fantasievoll in Syrien und insbesondere in Ost-Aleppo die Vorgänge auf den Kopf zu stellen versucht, indem Terroristen als heldenhafte Befreier und die Regierungstruppen als Belagerer dargestellt werden, ist die Realität eine Andere. Wie die Bevölkerung durch die Terroristen gegeißelt wird geht aus einer Kurzmeldung bei "Voltairenet.org" hervor. JWD  ..weiterlesen


17.10.2016  00:00
Wer lebt und kämpft in Ost-Aleppo?
Während die westlichen Staaten und der Generalsekretär der UNO 250 bis 300.000 Einwohner aufrufen sprechen die syrischen Autoritäten von 25 - bis 30.000 Einwohnern. Wer sagt die Wahrheit? [Quelle: voltairenet.org]  JWD  ..weiterlesen


04.10.2016  14:40
Syrien: Die Maske fällt, die Wahrheit kommt ans Licht
Von Botschafter Baschar Dschaafari, Ständiger Vertreter der Mission der Syrischen Arabischen Republik bei den Vereinten Nationen - Meine Damen und Herren, ich danke Ihnen vielmals dafür, dass Sie an diesem Samstag - einem heißen, feuchten Samstag - hierher gekommen sind, um uns zuzuhören. Ich weiß, dass die Politik für die Zuhörer manchmal langweilig sein kann. Aber das Thema ist sehr wichtig. Es geht nicht nur um Syrien, es geht um uns alle. Es geht um die Vereinigten Staaten, um Syrien, den Irak, den gesamten Nahen Osten, um die ganze Welt!..  [Quellen: Propagandaschau / Schiller-Institut]  JWD  ..weiterlesen
 

<< zurück | Home | Tags:  Assad, Demokratie, Desinformation, Kriegspropaganda, Lügen, Propaganda, Syrien, Terror, Verschweigen, Verzerren