<< zurück | Home | JWD-Nachrichten | Teilen |

26.04.2017  12:00
Ehemaliger Mitarbeiter der US-Bundesbehörde NIST:
Offizieller 9/11 Bericht ist nicht stichhaltig

Glaubwürdig? „Unkontrollierter Gebäudebrand“ gilt nach wie vor als Einsturzursache für die drei Gebäude des World Trade Centers am 11.9.2001 – der Untersuchungsbericht des NIST bestätigt dies. Inwiefern hat aber jenes Institut „kontrollierte Sprengung“ als naheliegendste Ursache untersucht? Der ehemalige Mitarbeiter Peter Michael Ketcham berichtet… [Quelle: kla.tv] JWD
 


Quelle: kla.tv  |  veröffentlicht 23.04.2017

23.04.2017 [Quelle: kla.tv]
NIST-Mitarbeiter sagt aus:
Offizieller 9/11-Bericht ist nicht stichhaltig

(Film "Ein Regierungswissenschaftler sagt aus") 23.04.2017

Am 11. September 2001 stürzten drei Gebäude des World Trade Center – WTC 1, 2 und 7 – in New York ein. Daraufhin wurde zur Untersuchung der physikalischen Einsturzursache das „Nationale Institut für Normen und Technologie“, kurz NIST beauftragt. Den genauen Untersuchungsauftrag erhielt es von der 9/11-Kommission, welche sich aus parteiübergreifenden Mitgliedern des US-Kongresses zusammensetzte. NIST ist eine Bundesbehörde der Vereinigten Staaten, zu deren Aufgaben u.a. die Untersuchung und Prüfung von physikalischen und technischen Messungen gehören. Im September 2005 und im November 2008 veröffentlichte es einen Abschlussbericht über die Einsturzvorgänge der WTC-Türme.

Laut dem Bericht seien die Türme aufgrund von „unkontrolliertem Gebäudebrand“ eingestürzt, welcher durch die Flugzeugkollision und das Kerosin verursacht worden sei. Diese Aussagen bildeten die Grundlage der offiziellen 9/11-Version, auf welche sich Politiker sowie Leitmedien stützen. In den vergangenen Jahren wurden nun immer mehr fachkundige Gegenstimmen laut, die das „Lügengebäude“ der offiziellen 9/11-Version massiv ins Wanken brachten. Nach Ansicht von vielen Ingenieuren, Architekten und anderen Wissenschaftlern sei es physikalisch nicht möglich, dass Aluminiumflugzeuge massive Stahlkonstruktionen, wie die der Zwillingstürme des World Trade Centers, gänzlich durchdringen. Auch war die Temperatur in den Türmen nicht hoch genug, um das kräftige Stahlgerüst zu schmelzen und zum Einsturz zu bringen.

Im August 2016 nun begann sich Peter Michael Ketcham, ein ehemaliger Mitarbeiter des NIST, mit dem Bericht über den Zusammenbruch des World Trade Centers auseinanderzusetzen, der vom NIST Jahre zuvor veröffentlicht wurde. Ketcham arbeitete von 1997 bis 2011 beim NIST, vorerst im Geschäftsbereich für Hochleistungssysteme und Dienstleistungen, und später in der mathematisch-rechnerischen Wissenschaftssparte. Er selbst war an den Untersuchungen zu 9/11 nie beteiligt. Schon bald wurde ihm klar, dass die Untersuchungen des NIST keine ernsthafte und echte Studie waren. Was er herausfand, ging ihm durch „Mark und Bein“. Ketcham sagte wörtlich: „Ich hatte immer geglaubt, dass die Forschung von NIST höchst seriös war. Nun zu sehen, was sie mit der Untersuchung und dem Bericht über das World Trade Center gemacht hatten, machte mich fassungslos. […] Ich sah, dass kontrollierte Sprengung als naheliegendste Ursache überhaupt nicht untersucht wurde … genaugenommen wurde es in ein oder zwei Sätzen im Bericht abgehandelt.“

Wie kann es sein, dass beinahe die gesamte westliche Politik- und Medienwelt auf Grund des „unseriösen“ NIST-Berichts behauptet, die Einsturzursache der drei Gebäude des WTC sei geklärt? Aufgrund der fehlenden Faktenlage wird nun zumindest klar, warum alle Zweifler der offiziellen 9/11-Version als „Verschwörungstheoretiker“ verunglimpft werden. Schlicht und einfach, weil es an stichhaltigen Beweisen und schlüssigen Argumenten fehlt, die die offizielle Version stützen würden.

In der nachfolgenden, halbstündigen Filmproduktion des Vereins „Architects & Engineers for 9/11 Truth“, zu Deutsch „Architekten & Ingenieure für die 9/11 Wahrheit“, berichtet Peter Michael Ketcham über die unzuverlässige und unglaubwürdige Untersuchung der NIST zu 9/11. Unterdrückte Ungereimtheiten des Abschlussberichts werden im Film, den Klagemauer.TV für Sie auf Deutsch übersetzt hat, aufgedeckt. (von sak.)

Quellen/Links:
https://www.nist.gov/engineering-laboratory/final-reports-nist-world-trade-center-disaster-investigation
https://de.wikipedia.org/wiki/National_Institute_of_Standards_and_Technology
https://www.youtube.com/watch?time_continue=35&v=GvAv-114bwM


Link zum Originaltext bei ' klagemauer.tv '  ..hier

 


18.04.2017 [Quelle: KenFM]
KenFM im Gespräch mit: Elias Davidsson


Quelle: KenFM  |  veröffentlicht 18.04.2017

Der Wadenbeißer.

Elias Davidsson ist das, was man eine Nervensäge nennen könnte. Sein stark ausgeprägter Sinn für Gerechtigkeit lässt ihn seit Jahren den Finger in die politische Wunde legen. Vorsätzlich.

Davidsson verbeißt sich in Missstände, anstatt über sie hinwegzusehen.

Dieser Charakterzug prägt auch sein aktuelles Buch „Psychologische Kriegsführung und gesellschaftliche Leugnung“.

Im Gespräch mit KenFM kommt er zu dem Schluss, dass 15 Jahre nach den Anschlägen vom 11. September weniger über die tatsächlichen Begebenheiten am Ground Zero bekannt ist, als zwei Wochen nach dem Untergang der Titanic. Nur ging die Titanic auf offener See unter, nachts, während die Terrorflüge zur Prime-Time in New York City live verfolgt werden konnten.

Was sagt dieses "Nicht-wissen-wollen" über die sogenannte Informationsgesellschaft?

Im Fall 9/11 wurde binnen 24 Stunden der halben Menschheit eine völlig aberwitzige Geschichte erzählt, die bis heute nicht hinterfragt werden darf, will man nicht als Verschwörungstheoretiker im Abseits landen. Die meisten etablierten Journalisten halten sich an diese vom Weißen Haus errichtete Tabuzone.

Eindrucksvoll legt Davidsson dar, weshalb der von George W. Bush als „The Truth“ betitelte 9/11-Commisson-Report keinesfalls für die Wahrheit stehen kann. Davidsson zeigt, dass Terrorismus nach dem 11. September ganz bewusst hochgeschrieben wird. Die Technik, aus einer Mücke einen Elefanten zu machen, ist Teil einer politischen Strategie.


Fakt ist: verdeckter Staatsterrorismus untergräbt aktiv die letzten Reste der Demokratie. Das Völkerrecht wird seit dem 11.9.2001 im Schatten permanenter Bedrohung immer weiter ausgehöhlt. Wo endet das?

Elias Davidsson wurde 1941 in Palästina geboren. Nachdem er einige Jahre in Frankreich gelebt hatte, zog es ihn mit 20 Jahren nach Island, wo er die Staatsbürgerschaft annahm. Inzwischen lebt der 76-jährige seit nunmehr neun Jahren bei Bonn. Die Vielseitigkeit seiner Persönlichkeit spiegelt sich auch in seiner beruflichen Laufbahn wider.

Nach 20 Jahren als Programmierer bei IBM widmete sich der passionierte Musiker Davidsson seiner großen Leidenschaft und begann computergestützte avantgardistische Musik zu komponieren. Parallel veröffentlichte er als politischer Aktivist diverse Bücher.

Wir erlebten in Elias Davidsson zum wiederholten Male einen Mann, der bereit ist, kritische Fragen auch dann zu stellen, wenn einen die schlüssigen Antworten ins Fadenkreuz der Mächtigen zerren. Hier weiter zu fragen, nicht auszuweichen, ist seine große Stärke. Dazu benötigt man Mut.

Mut hat Davidsson reichlich.

    Inhaltsübersicht:

    00:01:01 Der Status Quo zu 9/11 - Was wissen wir überhaupt?

    00:20:30 Die Hochstilisierung von Terror zu einer globalen Bedrohung

    00:25:44 Die Rolle des einzelnen Journalisten - Konformismus, Ignoranz, Angst

    00:45:58 Die Strategie der Spannung - brauchen wir den Terrorismus?

    00:57:15 Der chronische Ausnahmezustand seit 9/11 und seine Bedeutung für die Demokratie

    01:16:12 Die offizielle Version vom 11.September 2001 - Wie glaubwürdig ist der Comission Report?

    01:38:52 Die Verantwortung von Politik, Justiz, Medien und Akademikern
[...]

Weiterlesen im Originaltext bei KenFM via Youtube ' ..hier | Homepage KenFM ..hier

 

11.09.2013 [Quelle: kla.tv]
Unter falscher Flagge


Quelle: kla.tv  |  veröffentlicht 11.09.2013

Unter falscher Flagge - ein Film von Frank Höfer

Während die Amerikaner verhältnismäßig schnell mit gefälschten Beweisen zuerst Afghanistan und später den Irak angreifen, wächst der Zweifel an der offiziellen Version des 11. Septembers. Was unmittelbar nach den Anschlägen an Spekulationen im Internet kursierte, galt bisher als wilde Verschwörungstheorie. Doch die Indizien und sogar Beweise zeichnen ein deutliches Bild. Nicht islamische Terroristen, sondern einige ranghohe Militärs und Politiker der US-Regierung selbst, scheinen für die schrecklichen Anschläge verantwortlich zu sein.  (NuoViso via Youtube ..hier)

 


Passend zum Thema:

25.03.2017  00:00
Im Gespräch mit Thierry Meyssan - Zum Buch "Sous nos yeux" (Vor unseren Augen)
Anlässlich der Veröffentlichung seines Buches "Sous nos yeux. Du 11 septembre à Donald Trump“ [Vor unseren Augen. Vom 11. September bis zu Donald Trump. Eine deutsche Übersetzung ist vorgesehen], gab Thierry Meyssan ein Interview per Internet. [Quelle: voltairenet.orgJWD  ..weiterlesen


25.01.2017  13:30
Werden die Amerikaner ihre Freiheit zurückgewinnen? - Trump: Schluss mit dem 11. September!
Donald Trump hat sich geweigert, die Präsidenten-Kleidung seiner Vorgänger anzulegen und hat seine Antrittsrede dem Spott des Systems gewidmet und eine Veränderung des Paradigmas angekündigt. Er hat sein Sicherheitsteam für zwei Themen zusammengestellt: Vernichtung von Daesch und Widerstand gegen den 11. September; zwei Funktionen, die dem Prozess der Globalisierung ein Ende setzen sollen. [Quelle: voltairenet.org]  JWD  ..weiterlesen


07.12.2016  07:30
NATO-Kampagne gegen die freie Meinungsäußerung
Dies ist eine lange Geschichte, die sich über fünfzehn Jahre erstreckt. Die NATO hat zuerst versucht, die Bürger, die die Wahrheit über die Attentate vom 11. September kennen wollten, zum Schweigen zu bringen. Dann wandte sie sich gegen diejenigen, die die offizielle Version des "arabischen Frühlings" und des Krieges gegen Syrien in Frage stellten. Im Laufe der Zeit hat sie diejenigen angegriffen, die den Staatsstreich in der Ukraine denunzierten.  [Quelle: voltairenet.org]  JWD  ..weiterlesen


15.09.2016  02:00
Vom 10. September 2001 bis heute - 15 Jahre Verbrechen
Die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten gedenken dem 15. Jahrestag des 11. September. Er ist für Thierry Meyssan eine Gelegenheit, eine Bilanz der Politik von Washington seit diesem Datum zu ziehen; eine besonders düstere Bilanz. Entweder oder: entweder die Version der Attentate vom Weißen Haus ist authentisch, dann ist ihre Reaktion auf die Attentate besonders kontraproduktiv; oder sie ist falsch, und in diesem Fall haben sie es geschafft den Nahen und mittleren Osten zu plündern. [Quelle: voltairenet.org]  JWD  ..weiterlesen


11.09.2016  02:00
9/11 - Unter falscher Flagge - ein Film von Frank Höfer
Während die Amerikaner verhältnismäßig schnell mit gefälschten Beweisen zuerst Afghanistan und später den Irak angreifen, wächst der Zweifel an der offiziellen Version des 11. Septembers. Was unmittelbar nach den Anschlägen an Spekulationen im Internet kursierte, galt bisher als wilde Verschwörungstheorie. Doch die Indizien und sogar Beweise zeichnen ein deutliches Bild. [Quelle: NeueHorizonteTV]  JWD  ..weiterlesen


10.09.2016  00:00
Renommiertes Physik-Fachmagazin: "9/11 war kontrollierte Sprengung"
Was sonst eher auf randständigen Blogs Verbreitung findet, wurde nun vom renommierten Physik-Fachjournal "EuroPhysicsNews" (EPN) publiziert: Alle drei Gebäude des World Trade Centers seien am 11. September 2001 durch eine „kontrollierte Sprengung“ zum Einsturz gebracht worden.. [Quelle: RT Deutsch]  JWD  ..weiterlesen


23.07.2016  00:45
Die NATO-Verschwörung – Vergleich 9/11 mit der Einkreisungspolitik gegen Russland
Das Ganze endete mit der Übung eines vollständigen Panzerangriffs am 17. Juni, dem letzten Manövertag, die sich Polens Staatspräsident Andrzej Duda vorführen ließ. - Laut dem Manöverszenario sollten eingedrungene „Rote“ zurückgedrängt werden. Ziel des Manövers sei eingestandenermaßen, Russland einzuschüchtern... [Quelle: kla.tv]  JWD  ..weiterlesen


12.01.2016 23:00
Medial vermittelte Feindbilder und die Anschläge vom 11. September 2001
In den Tageshinweisen der Nachdenkseiten ist ohne weiteren Kommentar ein Hinweis enthalten, der ziemlich schal danach riecht, von einem transatlantischen Förderprogramm gesponsert zu sein. Ein ehemaliger, ehrenamtlicher Mitarbeiter der Nachdenkseiten, - Kai Ruhsert -, hat wieder einmal ein Pamphlet verfasst (oder auch selbst nicht), wie es für Mietfedern typisch ist. JWD  ..weiterlesen


13.12.2015 00:00
Wie der reichste Mann der Welt die USA von Riad aus regiert
Saudi Arabien führt die Dschihadisten-Allianz; die USA assistieren - Wussten Sie, dass der saudische Botschafter in Washington, Saudi-Prinz Bandar bin Sultan al Saud (in den USA liebevoll „Bandar Bush“ genannt) schon vor 9/11 Millionen an Al Qaeda gespendet hat? So die vereidigte Gerichtsaussage des Mannes, der der Buchhalter und Kofferträger für die Mega-Spenden an Al Qaeda war – alles Bargeld.. [Quelle: Propagandaschau]  JWD  ..weiterlesen


16.09.2015 11:10
Denkt auch an die Folgen der Anschläge am 11.09.2001!
Die Veterans for Peace, eine Organisation von US-Kriegsveteranen, ruft die Folgen der Anschläge am 11. September 2001 in Erinnerung. -  Am 14. Jahrestag der berüchtigten Anschläge, die am 11. September 2001 auf das World Trade Center und das Pentagon verübt wurden und fast 3.000 Menschen das Leben gekostet haben, fand sich in den Mainstream-Medien nur das übliche Infotainment, in dem alle möglichen Aspekte außer der Wahrheit vorkamen. Inzwischen stellen viele Menschen aus guten Gründen die offizielle Story über den 11.09. in Frage, ... [Quelle: luftpost-kl.de] JWD  ..weiterlesen


15.08.2015 16:20
Mit Pseudo-Feminismus in den Krieg: Wie die CIA deutsche Medien manipulierte, damit Bomben für Menschenrechte fallen
Krieg ist an und für sich eher unbeliebt, besonders bei den Deutschen. Um die hiesige öffentliche Meinung für die, seit dem 11. September 2001 stattfindenden, US-amerikanischen Kriege auf Linie zu bringen, hat die CIA gezielte Strategien entwickelt, um vor allem linke Medien und deren Leserschaft zu manipulieren. Dies belegt ein von Wikileaks veröffentlichtes Strategiepapier der CIA. Hauptziel dabei: Die imperialen Angriffskriege als Kampf für Menschen-, insbesondere Frauenrechte, zu verkaufen. [Quelle: RT Deutsch] JWD  ..weiterlesen


17.05.2015 12.50
Der US-amerikanische Tiefe Staat von Peter Dale Scott
Seit den Ereignissen des 11. September 2001 haben wir unsere Leser oft aufmerksam gemacht auf die Existenz eines „Tiefen Staates“ in den USA, der unabhängig ist vom Weißen Haus und mitunter dazu fähig, ihm seinen Willen aufzuzwingen. Dies zu wissen ist nach unserer Auffassung unbedingt notwendig, um die Politik der Vereinigten Staaten zu verstehen. Wenn allerdings die Existenz dieses „Tiefen Staates“ vom Weißen Haus noch offiziell zugegeben wird, so bestreitet es aber dessen Unabhängigkeit. Professor Peter Dale Scott – der den „Tiefen Staat“ seit langer Zeit erforscht – hat dessen Aktivitäten bei vier wichtigen Ereignissen erläutert. [Quelle: voltairenet.org] JWD  ..weiterlesen


16.03.2015 01:00
Medial vermittelte Feindbilder und die Anschläge vom 11. September 2001
Vortrag von Daniele Ganser - Als am 11. September 2001 zwei Flugzeuge in den Nord- und den Südturm des World Trade Centers rasten, und beide Türme nach kurzer Zeit einstürzten, war die gesamte Welt geschockt. Die mediale Aufmerksamkeit war zunächst bei den eingestürzten Zwillingstürmen, nicht jedoch bei dem ebenfalls eingestürzten WTC-Gebäude 7, das weder von einem Flugzeug getroffen wurde, noch mit einer einzigen Silbe im offiziellen Untersuchungsbericht zu den Anschlägen erwähnt wurde. [Quelle: kenfm.de]  JWD  ..weiterlesen


17.09.2014 00:00
9/11: Die Mutter aller seither verbreiteten großen Lügen
Der US-Autor Stephen Lendman untersucht die Rolle der Lüge in der US-Außenpolitik und bezeichnet die offizielle Story über die Anschläge am 11.09.2001 als "die Mutter aller seither verbreiteten großen Lügen". [Quelle: luftpost-kl.de] JWD  ..weiterlesen


11.09.2014 00:00
Warum glauben die abgebildeten Persönlichkeiten
die offizielle Story über den 11.09. nicht mehr?
- Die US-Website Physics 9/11 stellt 20 Persönlichkeiten vor, die aus 10 wichtigen Gründen starke Zweifel an der offiziellen Story über die Anschläge am 11.September 2001 haben. Glauben Sie die offizielle Story über den 11.9. immer noch? [Quelle: luftpost-kl.de] JWD  ..weiterlesen


22.10.2013 21:15
"Der 11. September 2001 – Das neue Pearl Harbor" [Dokumentarfilm]
David Ray Griffin, ein emeritierter Theologie-Professor aus den USA, der selbst mehrere kritische Bücher zu der offiziellen Story über die Anschläge am 11. September 2001 veröffentlicht hat, empfiehlt den Dokumentarfilm "Der 11. September – Das neue Pearl Harbor" des italienischen Filmemachers Massimo Mazzucco. [Quelle: Luftpost-KL] JWD  ..weiterlesen


11.09.2013 11:55
Am 11. Sept. 1973 putschte das Militär in Chile:
Ein Land als Labor

Chile zeigt, was etliche Länder Europas noch erwartet: Eine Gesellschaft im permanenten Stress, in der die Demokratie nichts mehr wert ist. Vierzig Jahre ist es her, dass am Morgen des 11. September 1973 Salvador Allende im Regierungspalast La Moneda in Santiago de Chile seine letzte öffentliche Rede hielt. [Quelle: taz.de] JWD  ..weiterlesen


11.09.2013 10:35
Neues Buch über die Anschläge am 11. Sept. 2001, das aus dem Rahmen fällt
Elias Davidsson weist in seinem neuen Buch zu den Terroranschlägen am 11. September 2001 durch eine akribische Überprüfung offizieller US-Dokumente nach, dass viele der angeblichen Beweise gefälscht wurden. [Quelle: luftpost-kl.de] JWD  ..weiterlesen


23.02.2013 19:15
Historisches Gerichtsverfahren gegen die BBC wegen Unterschlagung von Beweisen zu den Anschlägen am 11.09.
Der für die Wahrheit über die Anschläge am 11.09.2001 kämpfende britische Dokumentarist Tony Rooke kann in einem Verfahren vor einem britischen Gericht erstmals wissenschaftlich erwiesene Fakten vortragen, die der offiziellen Story über den 11.09. widersprechen. [luftpost-kl.de]  JWD ..weiterlesen


21.09.2012 21:45
Immerwährender Krieg
Der aus den USA stammende, in Dänemark lebende Wissenschaftler John Scales Avery wirft dem militärisch-industriellen Komplex vor, einen immerwährenden Krieg zu inszenieren und deshalb auch für die Anschläge am 11. September 2001 verantwortlich zu sein . [Quelle: luftpost-kl.de]  JWD  ..mehr


06.09.2011 13:15
Geschichtsfälschung? Es ist was faul an der offiziellen Version zum 11.September 2001!
Der renommierte US-Publizist Paul Craig Roberts bezweifelt die offizielle Story der US-Regierung und fragt sich, warum auch zehn Jahre nach den Anschlägen am 11. September 2001 die Mehrheit der US-Bürger die inzwischen ziemlich unglaubwürdig gewordene offizielle Story der US-Regierung zu diesen folgenschweren Ereignissen immer noch für zutreffend hält. [Quelle: www.luftpost-kl.de] JWD  ..mehr
 

<< zurück | Home | Tags:  Offizieller 9/11 Report nicht stichhaltig, Insiderjob, kontrollierte Sprengung, False Flag, Krieglüge, Krieg gegen Terror. Beginn der Neuen Weltordnung