<< zurück | Home | JWD-Nachrichten | Teilen |

12.02.2017  00:00
Wer nutzt Presse und Justiz gegen Trump & Fillon?
Wie kann man nicht verblüfft sein über die Ähnlichkeit der Feldzüge [Strategien], welche versuchen, Donald Trump und François Fillon zu erledigen? Wie kann man übersehen, dass diese beiden Männer, Persönlichkeiten von sehr unterschiedlicher Ideologie, die gleichen Interessen bedrohen? [Quelle: voltairenet.org] JWD

Von Thierry Meyssan  |  Voltaire Netzwerk  |  Damaskus (Syrien) |  11. Februar 2017


JPEG - 60.3 kB
Quelle:  voltairenet.com (verlinkt)

Sehr umfangreiche Presse-Kampagnen entwickeln sich in der westlichen Welt gleichzeitig gegen den amerikanischen Präsidenten Donald Trump und in kleinerem Maßstab, gegen einen Kandidaten der französischen Präsidentschaftswahl, François Fillon. Ersterem wird vorgeworfen, ein unverantwortlicher weißer Übermensch zu sein; dem zweitem, etwas begangen zu haben, das als moralischer Fehler eingeschätzt wird, der aber gesetzlich nicht strafbar ist.

Niemals hätte man sich vor nur einem Jahr solche Kampagnen gegen einen ehemaligen französischen Premierminister und noch weniger gegen den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika vorstellen können.

Diese Feldzüge sind die zehn traditionellen Argumente der Kriegspropaganda, wie sie z. B. im Jahre 1928 von Lord Arthur Ponsonby (Falsehood in Wartime) beobachtet und dann von Professor Anne Morelli (Principes élémentaires de propagande de guerre) [Grundprinzipien der Kriegspropaganda] ausgeführt wurden:

    - Wir bedauern diese Konfrontation mit einem Präsidenten in Amt (USA) und während eines Wahlkampfes (Frankreich).

    - Die Herrn Trump & Fillon sind allein verantwortlich für das, was passiert.

    - Die Herrn Trump & Fillon sind gefährliche Personen.

    - Wir verteidigen eine edle Sache, die der Grundsätze unserer Verfassung (USA) und die der Gleichheit (Frankreich), während die Herrn Trump & Fillon sich nur um ihren persönlichen Reichtum kümmern.

    - Die Herrn Trump & Fillon verhalten sich sehr schlecht. Der erste greift die Muslime an, der zweite ist ein Dieb. Natürlich haben auch wir Fehler gemacht, aber absolut nicht in diesem selben Maßstab.

    - Die Herrn Trump & Fillon verwenden unorthodoxe Methoden.

    - Die Herrn Trump & Fillon sind im Zusammenbrechen. Der erste wurde gerade von den Bundesgerichten desavouiert, der zweite durch die Umfragen.

    - Künstler und Intellektuelle teilen unsere Empörung.

    - Unsere Sache ist heilig.

    - Diejenigen, die unsere Medien in Frage stellen, sind weder echte "Amerikaner" noch echte Franzosen.
In beiden Fällen wird diese Kampagne von rechtlichen Schritten begleitet, die zum Scheitern verurteilt sind. Die erste zielt darauf ab, einen Erlass gegen Einwanderung zu annullieren, obwohl er völlig legal und verfassungsgerecht ist, die zweite, um polizeiliche Ermittlungen zu rechtfertigen, obwohl der Betroffene sich keiner Verletzung des Gesetzes schuldig gemacht hat. Diese Aktionen gedeihen also gegen jegliche Logik.

Wer ist nun in der Lage, die Medien und
die Justiz gleichzeitig zu mobilisieren?

Angesichts des internationalen Charakters dieser Feldzüge ist es klar, dass ihre Sponsoren nicht auf nationale Themen reagieren und sie selbst nicht einfache Amerikaner oder Franzosen sind.

In den vergangenen Jahren fanden solche Kampagnen auf Veranlassung der NATO statt. Die jüngsten zielten auf die Arabische Republik Syrien ab. Allerdings gibt es diesmal nichts was die NATO beschuldigen könnte, dass sie gegen das Weiße Haus oder die französische Präsidentschaftswahl agiert.

Außer der NATO-Hypothese als Auftraggeber kann man sich eine Koalition der transnationalen finanziellen Interessen vorstellen, die ein paar Presse-Magnaten beeinflussen; die herdentriebartige Wirkung, die dann die anderen Medien mitreißt, sorgt dann für den Rest.

Die New York Times bläst das Halali:
Donald Trump bereitet sich vor die Muslim-Bruderschaft zu verbieten


JPEG - 50.6 kB
Quelle:  voltairenet.com (verlinkt)


Welche Interessen fühlen sich durch
diese beiden Männer bedroht,
 um solche Feldzüge zu organisieren?

Der einzige gemeinsame Punkt zwischen den Herrn Trump und Fillon ist, dem Imperialismus ein Ende setzen zu wollen, indem sie, wo immer es möglich ist, die Konfrontation durch Kooperation ersetzen. Obwohl auch andere politische Führer in der Welt dieses Ziel verteidigen, sind die Herrn Trump und Fillon die einzigen, die diese Logik konsequent verteidigen. Ihnen zufolge wird es nicht möglich sein, Frieden und Wohlstand wiederherzustellen, ohne zuerst der Instrumentierung des islamischen Terrorismus ein Ende zu setzen, ohne die muslimische Welt den Klauen der Dschihadisten zu entreißen und ohne bis zur Matrix des Terrorismus vorzudringen: zur Muslim-Bruderschaft.


Quelle: Voltaire Network TV

François Fillon on Muslim Brotherhood and ISIL


Autor: Thierry Meyssan | Übersetzung: Horst Frohlich

Thierry Meyssan: Französischer Intellektueller, Präsident und Gründer des Réseau Voltaire und der Konferenz Axis for Peace. Er veröffentlicht Analysen über ausländische Politik in der arabischen, latein-amerikanischen und russischen Presse. Letztes, auf Französisch veröffentlichte Werk : L’Effroyable imposture : Tome 2, Manipulations et désinformations (hg. JP Bertand, 2007).

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons (CC BY-NC-ND)

Link zum Originaltext bei ' voltairenet.org '  ..hier


11.02.2017  21:00 [Quelle: Alles Schall und Rauch]
Selbst entlarvt - die NATO und ihre Propaganda
Das Europaparlament prangerte im November vergangenen Jahres die "antieuropäische Propaganda" Russlands in der EU und ihrem Umfeld an. Es wurde behauptet, die russische Regierung setze zahlreiche Instrumente ein, um die EU auch in deren Mitgliedstaaten zu verunglimpfen und damit den Einfluss Russlands zu stärken. So stellte das Parlament in einer Entschliessung fest, die russische Regierung würde in der EU aktiv rechtsextreme, populistische und europafeindliche Parteien sowie Bewegungen, welche Grundwerte wie "Demokratie und Einhaltung der Menschenrechte" verneinten, unterstützen. Dafür gebe Russland erhebliche Beträge aus – öffentliche Gelder oder Zuschüsse von Unternehmen und Organisationen, die vom Kreml kontrolliert würden.


Quelle:  ASR (verlinkt)

Was für eine Lachnummer, denn seit wann besteht die EU aus demokratischen Prinzipien? Noch nie gewesen. Das ist die krasseste Lüge überhaupt. Kein einziger aus der EU-Führung kann man wählen. Kann man die EU-Kommissare wählen? Kann man den EU-Ratspräsidenten wählen oder den EU-Kommissionspräsidenten? NEIN!!!

In Russland wird aber der Präsident direkt vom Volk gewählt. Wer hat also mehr demokratische Legitimität? Deshalb hat auch Putin gesagt, die EU muss Russland keine Lektionen in Demokratie geben. Sollen sie zuerst vor der eigenen Haustür kehren.

Einen stichhaltigen Beweis für diesen Rundumschlag an Beschuldigungen über eine russische Propaganda-Kampagne gegen die EU wurde nicht gebracht. Ich kann aber beweisen, genau das, was man Russland vorwirft, macht das deutsche Regime, die EU und NATO selber.

Ich habe oft genug aufgezeigt, man muss gar keine "antieuropäische Propaganda" erfinden, um die EU zu "verunglimpfen", dass tut die EU zur Genüge schon selber. Wer zerstört denn die EU wirklich? Es ist Brüssel und mit seinem undemokratischen und diktatorischen Moloch.

Wenn man die Wahrheit über diesen Zerstörungsprozess der EU berichtet, dann wird man als russisches Propagandaorgan bezeichnet, dass auf Befehl von Moskau agiert und von dort bezahlt wird. Völlig lächerlich und absurd. Warum soll Moskau für die Wahrheit bezahlen? [...]

Weiterlesen im Originaltext bei ' Alles Schall und Rauch '  ..hier

 

Passend zum Thema:

08.02.2017  00:00
Kriegs-Propaganda gegen Donald Trump
Voltaire Netzwerk - Unsere früheren Artikel über Präsident Trump haben bei unseren Lesern heftige Reaktionen ausgelöst. Manche wundern sich trotz der Warnungen der internationalen Presse und der Anhäufung von negativen Zeichen über die Naivität von Thierry Meyssan. Hier seine wie immer begründete Reaktion. [Quelle: voltairenet.orgJWD  ..weiterlesen


06.02.2017  02:00
Elitenkrieg: Soros gegen Trump
Die einstigen Spezies sind sich nicht mehr grün. Soros, seit Bill Clinton der heimliche amerikanische Präsident hinter den Präsidenten, ist durch Trump ausgebootet worden. Der Aufrührer, Strippenzieher, Starspekulant und Hillary-Unterstützer Soros hat sich offenbar verzockt. Was ihm Verluste von einer Milliarde US-Dollar eingebracht haben soll. Die Hochfinanz, also der überwiegende Teil des westlichen Establishments, befindet sich seit Trumps Wahlsieg in einer Art Schockstarre. Der "Trump-muss-weg"- Notfallplan läuft seither Hochtouren. JWD  ..weiterlesen


03.02.2017  00:00
Donald Trump löst die Organisation des US-Imperialismus auf
Donald Trump hat gerade die größte Reform der Verwaltungsstrukturen in den Vereinigten Staaten seit 69 Jahren abgeschlossen. Er setzte nun dem imperialen Projekt ein Ende und macht aus seinem Land einen Staat, wie alle anderen. [Quelle: voltairenet.org]  JWD  ..weiterlesen


17.05.2015 12.50
Der US-amerikanische Tiefe Staat von Peter Dale Scott
Seit den Ereignissen des 11. September 2001 haben wir unsere Leser oft aufmerksam gemacht auf die Existenz eines „Tiefen Staates“ in den USA, der unabhängig ist vom Weißen Haus und mitunter dazu fähig, ihm seinen Willen aufzuzwingen. Dies zu wissen ist nach unserer Auffassung unbedingt notwendig, um die Politik der Vereinigten Staaten zu verstehen. Wenn allerdings die Existenz dieses „Tiefen Staates“ vom Weißen Haus noch offiziell zugegeben wird, so bestreitet es aber dessen Unabhängigkeit. Professor Peter Dale Scott – der den „Tiefen Staat“ seit langer Zeit erforscht – hat dessen Aktivitäten bei vier wichtigen Ereignissen erläutert. [Quelle: voltairenet.org] JWD  ..weiterlesen


27.01.2015 10:50
Der Staat, der tiefe Staat und die Wall Street-Oberwelt
Der 1929 in Montreal geborene ehemalige kanadische Diplomat, Politologe, Anglist, Sachbuchautor, Dichter und Anglistik-Professor an der University of California in Berkeley, Prof. Peter Dale Scott, hat in einem ausführlichen Essay niedergeschrieben, was die westliche Welt im Kern zusammen hält.  JWD  ..weiterlesen


17.10.2014 21:30
Das Medienmonopol
Worum geht's hier? - Um die gefährlichsten Massenvernichtungswaffen (und das sind keine Nuklearsprengköpfe)..., um Gedankenkontrolle und Manipulationen der Dunkelmächte... um ein Medienmonopol, das es offiziell nicht gibt... [Quelle: Das Medienmonopol / Feb. 2006]  JWD  ..weiterlesen
 

<< zurück | Home | Tags:  Donald Trump, Propaganda, Meinungsmache, Weltherrschaft, Meinungsmache, Finanzdiktatur