<< zurück | Home | JWD-Nachrichten | Teilen |

17.03.2017  00:00
OLG Hamburg:
stern.de vs. blauerbote.com – Fake News

Ein offensichtlich subtiles Propagandastück, dass nach "Edogans Brutkastenlüge" riecht, ist in Hamburg Gegenstand einer gerichtlichen Auseinandersetzung geworden. Die Illustrierte Stern will per Gerichtsbeschluss erwirken, dass das augenscheinliche Märchen von Bana Alabeds Erlebnissen in Ost-Aleppo, nebst den angeblich von ihr getwitterten Hilferufen, als die reine Wahrheit anerkannt wird. Artikulierte Zweifel an der Lauterkeit eines Sternreporters sollen unter Strafe gestellt werden. JWD
 


Quelle: 21stcenturywire.com

SYRIEN: Kinderausbeutung: Wer ist "Bana von Aleppo"?



Quelle: theguardian.com  |  veröffentlicht 21.12.2017

Das siebenjährige syrische Mädchen, dessen Tweets aus dem östlichen Aleppo die Aufmerksamkeit der Welt eroberte, trifft sich am Mittwoch mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan und der ersten Dame Emine Erdoğan in seinem Palast in Ankara.

Bana und ihre Mutter wurden am Montag in Sicherheit gebracht, ein Teil eines Evakuierungsabkommens, der die verbleibenden Einwohner von Aleppo in andere Teile des Landes führte. Bana dankte dem Präsidenten für die Unterstützung der Kinder von Aleppo. Foto: Kayhan Ozer / Anadolu Agentur / Getty Images /
Quelle: theguardian.com

Der Herausgeber vom Blog "Blauer Bote Magazin" schreibt in eigener Sache:

14.03.2017
OLG Hamburg: stern.de vs. blauerbote.com – Fake News

Am Hamburger Oberlandesgericht beziehungsweise am Landgericht Hamburg finden zur Zeit juristische Auseinandersetzungen zwischen stern.de und einem Stern-Journalisten einerseits und mir als Betreiber des Blogs Blauer Bote Magazin andererseits statt. Dabei geht es um Aussagen meinerseits gegen den Stern aus dem Bereich “Propaganda und Fake News” zu einem Stern-Artikel zum tatsächlichen oder angeblichen “Twitter-Mädchen Bana Alabed (Aleppo, Syrien). Der Stern verlangt die Löschung entsprechender Blauer-Bote-Artikel, denn bei dem Fall Bana Alabed handele es sich nicht um Propaganda, eine Fälschung etc. und entsprechende Attributierungen seien zu unterlassen. Eine ganze Stange Geld soll mich das alles natürlich auch noch kosten.

Das Ganze begann im Dezember 2016 mit einer Abmahnung samt der üblichen Löschungs- und Unterwerfungsforderungen und natürlich einer Rechnung von über tausend Euro. Dem habe ich nicht Folge geleistet und erst einmal abgewartet. Den Anwalt habe ich per Mail noch einmal mit entsprechenden Belegen auf den Al-Qaida-Hintergrund der Bana-Alabed-Story hingewiesen, interessiert hat es offenbar nicht.

Ende Februar 2017 flatterte völlig unerwartet ein Beschluss des OLG Hamburg zu der Sache in meinen Briefkasten, natürlich verbunden mit weit größeren Kosten. Auf diese Weise habe ich erstmals erfahren, dass ich schon vor dem LG Hamburg gegen den Stern und seinen Qualitätsjournalisten gewonnen hatte. Bizarrerweise habe ich die erste Runde vor dem LG Hamburg gewonnen, ohne überhaupt davon zu wissen! So etwas ist offenbar möglich. “Wegen der großen Eile” heißt es dann. Der Beschluss des OLG-Hamburg war dann schon die zweite Runde, denn der Stern legte Widerspruch ein und ging in die nächste Instanz, Oberlandesgericht. Und zu der Sache war ich auch nicht eingeladen. Ich habe lediglich danach den fertigen Beschluss bekommen und so überhaupt erst davon erfahren!

Dann habe ich sofort (m)einen Fachanwalt kontaktiert. Wir haben Widerspruch gegen den Beschluss des OLG Hamburg eingelegt und meiner Ansicht nach ziemlich gute Karten, denn der Fall Bana Alabed und die “Berichterstattung” in deutschen Leitmedien und Qualitätsmedien darüber entsprechen so dermaßen den wissenschaftlichen Kriterien, nach denen Propaganda definiert wird und verstoßen dermaßen gegen die Definition von “Nachricht” oder gegen journalistische Regeln, dass von den Fakten her alles klar für mich spricht. Ob das reicht, wird sich zeigen.

Link zum Originaltext bei ' Blauer Bote Magazin ' ..hier


21.12.2016 [Quelle: Alles Schall und Rauch / Freeman]
Bana Alabed ist türkische Kriegspropaganda


Quelle: Alles Schall und Rauch (verlinkt)

 
Als ich heute die Fotos von Bana Alabed (7) und ihrem jüngeren Bruder Mohammed (5) zusammen mit Erdogan sah, wusste ich, mein schon länger anhaltender Verdacht stimmt, es handelt sich um ein kleines Mädchen und einem mit ihr verbundenem Twitter-Konto, dass man für eine türkische Kriegspropaganda gegen Syrien erfunden und betrieben hat. Bana hat nämlich angeblich aus Aleppo jeden Tag berichtet und die ganzen Westmedien und das leichtgläubige Westpublikum haben es als echt geschluckt. Die arme Bana und ihre Familie wird von der syrischen Armee und von der russischen Luftwaffe bombardiert, war die tägliche Botschaft an die Welt. "Hilfe, tut was gegen das böse Assad-Regime und gegen die Russen", hat das kleine Mädchen in perfektem Englisch auf Twitter gefordert.

Könnt ihr euch an den Film "Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt (Wag the Dog)" von 1997 erinnern? Dort geht es auch um gefälschte Kriegspropaganda, die ein Spindoktor (Robert de Niro) zusammen mit dem Filmdirektor (Dustin Hoffman) für die US-Regierung in Hollywood produziert, um von einem Sex-Skandal des Präsidenten abzulenken. Die Schauspielerin Kirsten Dunst spielt darin eine Schauspielerin, die ein albanisches Kind spielt, das aus dem Krieg flüchten muss, alles in einem Studio aufgenommen. Genau diese Rolle spielt Bana Alabed jetzt was Aleppo betrifft, denn Bana und ihre Familie waren gar nie in Aleppo, sondern in der Türkei.

Das ganze ist ein riesen FAKE!!!

Der Regisseur Dustin Hoffman weist die Schauspielerin Kirsten Dunst in die Szene vor einem Blue Screen in einem Studio ein.


Die Aufnahme mit dem "verängstigten Mädchen" wird gemacht ...


. .. der Kriegshintergrund wird eingefügt ...


... und am Ende kommt ein TV-Bericht über ein armes Mädchen in Albanien
heraus, das vor dem Krieg flüchtet und dabei ihre weisse Katze rettet.

Diese Aufnahme geht dann über alle TV-Sender und wird als Nachricht dem Publikum verkauft. Ganz Amerika ist in Tränen und verlangt eine militärische Intervention vom Präsidenten, der Sex-Skandal ist kein Thema mehr, der Spindoktor hat seinen Auftrag erfüllt.

Genauso hat es sich mit Bana Alabed abgespielt, alles ist inszeniert. Zweck dieser Propaganda ist es auch hier, das westliche Publikum aufzuwiegeln, damit es sich empört, Assad und Putin als Monster betrachtet und eine militärische Intervention der USA verlangen lässt. Warum? Damit die ISIS gerettet wird!

Überlegen wir doch mal. Das 7-jährige Mädchen eröffnet im September 2016 ein Twitter-Konto und fängt im perfekten Englisch an berichte und Fotos aus Aleppo zu posten. "Hallo, ich bin Bana. Ich bin 7 Jahre alt. Ich und meine Mutter tweeten live aus Aleppo."

Hier ihr erste Tweet vom 26. September:

Good afternoon from #Aleppo I'm reading to forget the war. pic.twitter.com/Uwsdn0lNGm
— Bana Alabed (@AlabedBana) 26. September 2016

Sie schreibt nicht auf Arabisch, ihre Muttersprache, sondern auf Englisch. Das heißt, sie oder wer hinter ihr steht, will das westliche Publikum erreichen.

Innerhalb von kürzester Zeit hat sie über 350'000 Follower, was ein Rekord sein muss. Die Medien überschlagen sich, um ihre Botschaften zu veröffentlichen.

Bis gestern ist es der Fall, denn alle deutschsprachigen Medien haben berichtet, Bana sei aus Ost-Aleppo mit ihrer Familie entkommen, nachdem sie es getweetet hat. Spiegel: "Twitter-Mädchen Bana aus Aleppo in Sicherheit".

I escaped from East #Aleppo. - Bana
— Bana Alabed (@AlabedBana) 19. Dezember 2016

Und schwuppdiwupp, am nächsten Tag ist sie schon in Ankara im Präsidentenpalast von Erdogan und wird von ihm umarmt. Ist das nicht rührend?




Quelle: Alles Schall und Rauch (verlinkt)

 

Warum meine ich, es handelt sich um eine türkische Kriegspropaganda? Nicht weil Erdogan die Familie so schnell empfängt, ja überhaupt sich mit ihnen abgibt, sondern weil Bana es mit einem Foto selbst verraten hat.

Sie hat nämlich geschrieben, folgende Fotos wurde aufgenommen, bevor der Krieg in Aleppo anfing. Es zeigt Bana mit ihrem Bruder in einem Kinderspielparadies:


Der Text in Englisch auf dem Foto lautet:
"Mein Bruder weint wegen den fallenden Bomben. Ich bete für seinen Schutz heute Nacht. Foto ist vor dem Krieg."


Der Krieg in Aleppo fing im Sommer 2012 an. Seitdem ist die Stadt umkämpft und Teile der Stadt sind zerstört. Das war vor über 4 Jahren.

Das heißt, Bana müsste auf dem Foto 3 Jahre und ihr Bruder 1 Jahr alt sein.

Sehen die beiden danach aus? Sicher nicht. Also wurde das Foto später aufgenommen, mitten in der Zerstörung, wo es noch ein Spielparadies für Kinder gab?

Jetzt kommts aber. Laut Bewohnern von Aleppo, gibt es so ein Spielparadies GAR NICHT in Aleppo, weder vor dem Krieg noch jetzt. Hat es nie gegeben.

Was es aber gibt, genau so einen Ort für Kinder zum Spielen, wie auf dem Foto zu sehen, gibt es in Gaziantep, sagen Eltern, die mit ihren Kindern schon dort waren.


Wo liegt aber Gaziantep? In der Türkei!!!


Also war Bana mit ihrem Bruder vor ca. 1 oder 2 Jahren in der Türkei, dem Alter auf dem Foto nach. Wie sind sie mitten im Krieg, durch alle Sperrgebiete hindurch von Aleppo über die Grenze nach Gaziantep gekommen? Ich meine, sie waren immer schon dort und haben von dort ihre Tweets abgesetzt.

Denn laut Wikipedia ist Gaziantep eine Stadt in Südostanatolien und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Mit circa 1,8 Mio. Einwohnern (Stand 2014) ist sie die sechstgrößte Stadt der Türkei. Neben Türken und Kurden leben auch Araber in Gaziantep. Aha, also Araber, das heißt Syrer. [...]


Weiterlesen im Originaltext bei ' Alles Schall und Rauch ' ..hier


 


01.12.2016 [Propagandaschau]
Kriegspropaganda de luxe – ARD und DLF
geben „Bana Alabed“ eine deutsche Kinderstimme

 
In all der Kriegspropaganda, die der Westen in Kooperation mit sau­disch finanzierten, islamis­tischen Terro­risten produziert und ver­breitet, sticht der Twitter-Account von „Bana Alabed“ als besonders perfides Beispiel heraus, wie westliche Medien Kinder schamlos zur Emotionalisierung und Durchsetzung von Kriegszielen instrumen­talisieren und miss­brauchen.


Quelle: Propagandaschau (verlinkt)
Liebe Welt, es ist besser einen 3.Weltkrieg zu starten, als
#HolocaustAleppo durch Russland & Assad zu dulden

An einem neusten Machwerk von Anna Osius, das heute auf allen Hörfunkkanälen von ARD bis DLF verbreitet wird, kann man erkennen, mit welchem Aufwand und Nachdruck die deutschen Staatssender diese Form der Propaganda in die Köpfe der deutschen Öffentlichkeit treiben wollen.

Um diese Form der Manipulation noch einmal von Grund auf einzuordnen, muss man sich das Gesamtbild dieser vorsätzlichen und politisch motivierten Desinformationskampagne gegen Syrien klarmachen. Selbstverständlich sterben in Syrien auch Kinder. Sie leiden vielleicht am meisten unter diesem Krieg, der dem Land durch den Westen aufgezwungen wurde und noch 2011 problemlos hätte unterbunden werden können, wenn die USA, Großbritannien, Frankreich, Saudi-Arabien, Katar, Türkei, Israel und auch Deutschland nicht das gemeinsame Ziel gehabt hätten, den legitimen und von der syrischen Mehrheit gestützten Präsidenten Assad zu beseitigen.

Problemlos hätte man Waffenlieferungen unterbinden, Terroristen vom Geldfluss abschneiden und beide Konfliktseiten zu friedlichen Verhandlungen zwingen können. Russland hätte diesen Weg nicht nur unterstützt, es hat ihn immer gefordert. Stattdessen wurden Islamisten bewaffnet, ins Land gebracht, finanziert und propagandistisch nach allen Regeln der Kunst unterstützt, um im Westen die Lüge von der Rebellion gegen einen „Diktator“ verbreiten zu können.

Die Propagandaschlacht gegen die Befreiung von Ost-Aleppo, die sich so grotesk von der Propaganda für die Befreiung von Mossul unterscheidet, wird seit Wochen und Monaten mit Bildern, Videos und Interviews geführt, die von Terroristen und ihren Freunden produziert wurden und in 99% der Fälle Kinder geradezu vorführen und zum Zweck der Emotionalisierung missbrauchen, während in all diesen Machwerken niemals auch nur ein einziger bewaffneter Kämpfer zu sehen ist. Täglich werden in Aleppo vor laufenden Videokameras (vermutlich zuvor eingebuddelte) Kinder „ausgebuddelt“ und die Zerstörung des „letzten Krankenhauses“ – vorzugsweise ein „Kinderkrankenhaus“ – vermeldet. Es gibt kaum ein besseres Beispiel als diesen täglichen Kindesmissbrauch, das derart deutlich vor Augen führt, wie skrupel- und schamlos die Verbrecher in ARD, DLF und ZDF die Öffentlichkeit manipulieren und wie sehr sie die eigenen Konsumenten verachten, die für komplett bescheuert gehalten werden.

Das Gesamtbild der westlichen Propaganda, in das man das Kapitel „Bana Alabed“ einordnen muss, um die Vorsätzlichkeit der Manipulation zu verstehen, sieht so aus, dass man seit Beginn des Konflikts – und bis heute – das Leid der syrischen Kinder komplett ausgeblendet hat, wenn es durch die vom Westen protegierten Militanten, Islamisten und Verbrecher verursacht wurde. Es gab und gibt keine Berichte in der westlichen Desinformationskampagne die Tod, Verstümmelung, Hunger, Verlust von Eltern, Freunden und Verwandte oder die Vertreibung von Hunderttausenden Kindern als Folge des militanten Kampfes der zumeist islamistisch motivierten Terroristen thematisierte. Wenn überhaupt, dann wurde Kindesleid im Umfeld der Flüchtlingskrise ausschließlich der syrischen Regierung, wenn nicht Russland angelastet.

Für die durch westliche Geheimdienste instruierte Propaganda der Assad-Gegner (AMC, „White Helmets“, „Bana Alabed“, Hungerkampagne von Madaya, etc.) waren und sind Kinder Objekte, mit denen täglich gezielte Stimmung in sozialen Netzen und gleichgeschalteten Mainstreammedien gemacht wird. Der gefakte Twitter-Account Bana Alabed, der vorgibt einer 7-Jährigen (!) zu gehören und mit dem Buzzword Holocaust (s.o.) bereits forderte, für eine direkte militärische Intervention ohne UN-Mandat doch auch einen 3.Weltkrieg in Kauf zu nehmen, wurde auch in den Fernsehprogrammen von ARD und ZDF bereits ausgiebig vorgeführt und für Hetze gegen die syrische Regierung und Russland ausgeschlachtet.

In der neuesten Variante, die ARD und DLF heute über den Hörfunk verbreiten, hat man keine Mühen und Kosten gescheut, um Videos und Tweets dieser Propagandaschleuder mit einer deutschen Kinderstimme einzusprechen und das muss man sich jetzt wirklich einmal konkret vorstellen: Es reicht der ARD nicht, dass die hauseigene Kriegspropagandistin Anna Osius die „herzergreifensten“ Fake-Tweets selber vorliest oder Videos kurzerhand selbst übersetzt, sondern man lässt professionelle Sprecher – darunter ein Mädchen – extra in ein Tonstudio kommen und ausgewählte Texte nachsprechen, um den emotionalen Effekt („och wie süüüüß, das arme Kind!“) ganz im Sinne der Produzenten zur vollen Entfaltung bringen zu können!

Echten Journalismus, also Recherchen, wer sich hinter dem Account verbirgt, das kritische Hinterfragen der Inhalte oder die Einordnung in den Gesamtkontext des Krieges würden sowieso nur naive Zeitgenossen erwarten, die noch glauben, sie würden GEZ-Gebühren bezahlen, um dafür seriösen Journalismus als Gegenleistung zu bekommen.

Bana aus Aleppo - ein 7-jähriges
Mädchen twittert ums Überleben
(Autor: Osius, Anna)

dlf_osius_alabed573
Quelle: Propagandaschau (verlinkt)

Schon der Titel, den die Kriegspropagandistin Osius ihrem Machwerk verliehen hat, beleidigt den gesunden Menschenverstand und ist dümmster Boulevard. Damit auch möglichst jeder Hörer in den „Genuss“ dieser politischen Agitation kommt, wird das „Hörspiel“ morgens, mittags und sicherlich auch noch einmal am Abend und im Spätprogramm ausgestrahlt. Um sich journalistisch notdürftig abzusichern, weist Osius zwischendurch darauf hin, dass man ja eigentlich nicht wissen könne, ob es sich vielleicht doch um Propaganda handelt, um sich dann Sekunden später das, was dieser ganz offenkundig von Erwachsenen gesteuerte Fake-Account verbreitet, als wahrhaftige Informationen zu eigen zu machen.

Wegen der aufwändigen Machart, die sich eben darin zeigt, die politisch gewünschten und emotionalisierenden Botschaften für den Hörfunk durch eigens eingespielte deutsche Synchronstimmen rüberzubringen, empfiehlt es sich, das 4-minütige Rührstück hier nachzuhören (Download; 3,8MB; 4:10min;)

Eine ausführliche Darstellung der bisher bekannten Hintergründe zu „Bana Alabed“ sowie die Entlarvung einiger unter diesem Account verbreiteter Lügen – also echten, kritischen Journalismus – gibt es selbstverständlich nicht in den westlichen Mainstreammedien, wo öffentlich-rechtliche Propaganda kleine Kinder vorführen und für politische Ziele (Atempause der unter Druck geratenen Terroristen, Dämonisierung der Regierung) missbrauchen lässt, sondern in alternativen Medien – in diesem Fall bei 21st Century Wire, in einem am vergangenen Dienstag veröffentlichten Artikel.

21wire_bana646
Quelle: Propagandaschau (verlinkt)

SYRIEN: Kinderausbeutung: Wer ist "Bana von Aleppo"?

[Auszug]
Die Agenda


Es kann kein Zweifel daran bestehen, dass das Bana-Projekt ein Betrug ist, dass die Tweets geschrieben sind, um die NATO-Erzählung des syrischen Krieges im Hinblick auf die Teilnahme der syrischen und russischen Truppen zu fördern, um den Regimewechsel in Syrien zu erleichtern.

Die Sympathien des Bana-Projekts sind völlig mit den Extremisten, die die Bewohner des östlichen Aleppo terrorisieren und den westlichen Aleppo beschützen und in der drohenden Gefahr sind, von der syrischen arabischen Armee und Verbündeten wie der Hisbollah und der palästinensischen Al-Quds-Brigade gezwungen zu werden.

Von den ersten Tagen an beschuldigte Bana Assad und Putin, einen Holocaust zu begehen, ein Massaker zu machen, eine Bombenkampagne mit Clusterbomben, Phosphor, Thermitebomben und natürlich Fassbomben durchzuführen. Seitdem hat das Konto das Thema der Bombardierung und Assad / Putin-Schuldigkeit fortgesetzt, zusammen mit konstanten Aufforderungen zur Welt, etwas zu tun, "die Bombardierung zu stoppen".
 

2 Phosphor & 2 Fassbomben schlagen in der Nähe unseres Hauses, schüttelte er den Boden, wir weinten. - Fatemah #Aleppo

- Bana Alabed (@AlabedBana) 30. September 2016

Es gibt keine Erwähnung von den Terroristen, die Demonstranten in den Straßen des östlichen Aleppo mähen und verhindern, dass humanitäre Hilfe das Gebiet erreicht. Bana's Familie kann in der Lage sein, die zweifelhafte Behauptung zu wiederholen, dass Russland eine Schule in Idlib bombardiert habe, aber kein Interesse an den Gräueltaten habe, die durch die Höllenfeuerkanone verursacht wurden, die von Terroristen im westlichen Aleppo geleitet wurde. Als der junge Schwimmer Mireille Hindoyan von einer terroristischen Schale im armenischen Viertel im westlichen Aleppo getötet wurde, erklärte das Bana-Projekt zusammen mit dem Unabhängigen (UK) glatt, dass dies auf russische Bombenanschläge zurückzuführen sei. [...]
..weiterlesen im englischen Originaltext ..hier

Link zum Originaltext bei ' Propagandaschau ' ..hier


Passend zum Thema:

27.01.2017  03:30
Nach Syrienbesuch: US-Kongressabgeordnete fordert Ende der "Unterstützung von Terroristen"
Die Kongressabgeordnete Tulsi Gabbard fordert dazu auf, die Märchenstunden über Syrien zu beenden. Ihre Erkundungsreise habe vor Ort ergeben, dass die syrische Bevölkerung keinen Regimewechsel will und auch "moderaten Rebellen" als Terroristen betrachtet. Nachdem die US-Abgeordnete Damaskus und Aleppo besucht, mit vielen Zivilisten, religiösen Führern, Oppositionellen, sowie sogar mit Präsident Assad persönlich gesprochen hat, fordert sie die USA dazu auf, den illegal gegen Syrien geführten Krieg einzustellen. JWD  ..weiterlesen


11.01.2017  00:00
Britische Journalistin nach Rückkehr aus Aleppo: Jeder erzählte von Gräueltaten der Rebellen
In der vorangegangenen Sendung hörten Sie den britischen Geistlichen Andrew Ashdown, der von seinen Erfahrungen nach seiner Rückkehr aus Aleppo berichtete. In dieser Sendung hören Sie nun eine weitere Augenzeugin, die ebenfalls zu einem völlig anderem Ergebnis als die westlichen Leitmedien kommt: Vanessa Beeley. Vanessa Beeley ist eine britische investigative – „genauestens untersuchende“ – Journalistin, die sich auf den Nahen Osten spezialisiert hat. [Quelle: kla.tv] JWD  ..weiterlesen


08.01.2017  01:40
Christliche Nonne nach Rückkehr aus Aleppo: Westmedien lügen über Realitäten in Syrien
Maria Guadalupe Rodrigo ist eine argentinische Nonne, die seit Januar 2011 in der katholischen Diözese in Aleppo lebte. Sie blieb auch während des Belagerungsrings durch terroristische Gruppierungen in der Stadt. Nach ihrer Rückkehr berichtete sie über ihre Zeit in Aleppo. [Quelle: kla.tv] JWD  ..weiterlesen


05.01.2017  01:00
Aleppo: Die Wahrheit, die sich der Westen weigert zu berichten
An diesem Morgen besuchten wir das Registrierungszentrum für Binnenflüchtlinge (IDP) aus Ost-Aleppo in Jibrin. Sie werden hier aus humanitären Gründen und für den Zugang zu Dienstleistungen registriert, bevor sie entweder zu Verwandten in anderen Teilen Syriens gehen (viele tun das) oder in andere Aufnahmelager, wo sie mit Unterkunft, Essen und anderen Dienstleistungen versorgt werden. [Quelle: free21.org / Andrew Ashdown]  JWD  ..weiterlesen


28.12.2016  00:00
Nach Ost-Aleppo muss jetzt Idlib befreit werden
Die Befreiung von Ost-Aleppo bedeutet das Ende des Versuchs, die syrische arabische Republik zu stürzen. Sie war nur durch den Verzicht von Katar und der teilweisen Wende der Türkei möglich. Ein Teil Syriens bleibt aber noch unter der Besetzung der im Dienst der NATO operierenden Dschihadisten. Die nächsten militärischen Siege und das Ende des Krieges hängen von geheimen Verhandlungen ab, die nun mit Mitgliedern der Atlantischen Allianz beginnen. [Quelle: voltairenet.org]  JWD  ..weiterlesen


25.12.2016  01:00
Kanadische Journalistin spricht Klartext: Wie die Medien über Syrien lügen
Eva Bartlett ist eine unabhängige kanadische Journalistin. Sie lebte insgesamt drei Jahre in Gaza, der größten Stadt im Gazastreifen, und sie lebte auch im Libanon. Seit 2014 war sie sechsmal in Syrien, zweimal davon mit internationalen Delegationen und viermal „auf eigene Faust“. Bartlett bezahlte ihre Reisen selbst, ging auf eigenes Risiko und war so in der Lage, in Gegenden des Landes zu reisen, in die sie wollte. Sie war viermal in Aleppo, zuletzt im November 2016, und sprach mit den Menschen dort auf Arabisch. [Quelle: kla.tv]  JWD  ..weiterlesen


27.01.2017  03:30
Nach Syrienbesuch: US-Kongressabgeordnete fordert Ende der "Unterstützung von Terroristen"
Die Kongressabgeordnete Tulsi Gabbard fordert dazu auf, die Märchenstunden über Syrien zu beenden. Ihre Erkundungsreise habe vor Ort ergeben, dass die syrische Bevölkerung keinen Regimewechsel will und auch "moderaten Rebellen" als Terroristen betrachtet. Nachdem die US-Abgeordnete Damaskus und Aleppo besucht, mit vielen Zivilisten, religiösen Führern, Oppositionellen, sowie sogar mit Präsident Assad persönlich gesprochen hat, fordert sie die USA dazu auf, den illegal gegen Syrien geführten Krieg einzustellen. JWD  ..weiterlesen


23.12.2016  04:00
Das Syndrom von Ost-Aleppo
Während die Großmächte, die die Dschihadisten von Ost-Aleppo militärisch berieten, so tun als kümmerten sie sich um das Schicksal der Bewohner der Stadt, um ihre Soldaten heraus zu schleusen, scheint niemand die Tragödie, die diese Syrer ertragen haben, zu verstehen. Im Gegensatz zu den westlichen Erklärungen, haben sie nicht unter Bombardierungen gelitten, sondern unter der Besetzung durch ausländische Dschihadisten und unter der Herrschaft ihrer "Scharia". [Quelle: voltairenet.org]  JWD  ..weiterlesen


15.12.2016  00:00
Augenzeugen aus Aleppo: Die syrische Regierung greift keine Zivilisten an
Die Kampfhandlungen im Osten der syrischen Metropole Aleppo seien „beendet“, sagte Russlands UN-Botschafter Witali Tschurkin am 13. Dezember 2016 vor Journalisten in New York. Damit näherte sich die mehr als vier Jahre andauernde Belagerung Ost-Aleppos durch internationale und terroristische Söldner ihrem Ende. 98 Prozent von Aleppo stehen jüngsten Angaben zufolge bereits unter der Kontrolle der syrischen Behörden.  [Quelle: kla.tv]  JWD  ..weiterlesen


08.12.2016  00:00
Ost-Aleppo & Mosul
Die westliche Presse vertuscht viele Informationen von den Ereignissen in Mosul (Irak) und in Ost-Aleppo (Syrien), um ihren Lesern die Unterstützung der Dschihadisten durch ihre Regierungen zu verbergen. Darüber hinaus produziert sie, auf Grund unvollständiger Informationen, viele Fehldeutungen.  [Quelle: voltairenet.org]  JWD  ..weiterlesen


22.11.2016  02:30
Ost-Aleppo: Die Fatwa des Obersten Militärrats der Armee des Sieges
Während die atlantische Propagandapresse (hier dpa) fantasievoll in Syrien und insbesondere in Ost-Aleppo die Vorgänge auf den Kopf zu stellen versucht, indem Terroristen als heldenhafte Befreier und die Regierungstruppen als Belagerer dargestellt werden, ist die Realität eine Andere. Wie die Bevölkerung durch die Terroristen gegeißelt wird geht aus einer Kurzmeldung bei "Voltairenet.org" hervor. JWD  ..weiterlesen


22.10.2016  00:00
Assad im exklusiven Interview mit dem SRF
Mit deutscher Übersetzung - Syriens Regierungschef Baschar al-Assad hat dem Schweizer SRF in Syrien ein exklusives Interview gegeben, welches am Mittwoch in dessen "Rundschau" ausgestrahlt wurde. Im fast 21-minütigen Gespräch nimmt Assad Stellung zu den Bomben auf Aleppo, Angriffen mit chemischen Waffen – und weshalb er sich sicher ist, den Krieg zu gewinnen.  [Quellen: RT Deutsch / SRF]  JWD  ..weiterlesen


17.10.2016  00:00
Wer lebt und kämpft in Ost-Aleppo?
Während die westlichen Staaten und der Generalsekretär der UNO 250 bis 300.000 Einwohner aufrufen sprechen die syrischen Autoritäten von 25 - bis 30.000 Einwohnern. Wer sagt die Wahrheit? [Quelle: voltairenet.org]  JWD  ..weiterlesen


16.10.2016  00:00
Unabhängige US-Delegation kehrt von Syrien-Reise zurück: "Der Westen betreibt massive Propaganda!"
Eine Delegation des US-Friedensrates ist nach Damaskus gereist, um sich ein unverfälschtes Bild von den Hintergründen des Syrien-Kriegs zu machen. Nach ihrer Rückkehr haben die Teilnehmer ihre Ergebnisse im UN-Hauptquartier zu New York vorgetragen. [Quelle: RT Deutsch]  JWD  ..weiterlesen


08.01.2017  01:40
Christliche Nonne nach Rückkehr aus Aleppo: Westmedien lügen über Realitäten in Syrien
Maria Guadalupe Rodrigo ist eine argentinische Nonne, die seit Januar 2011 in der katholischen Diözese in Aleppo lebte. Sie blieb auch während des Belagerungsrings durch terroristische Gruppierungen in der Stadt. Nach ihrer Rückkehr berichtete sie über ihre Zeit in Aleppo. [Quelle: kla.tv] JWD  ..weiterlesen
 

<< zurück | Home | Tags:  Assad, Dämonisierung, Desinformation, Emotionalisierung, Kriegspropaganda, Propaganda, Staatsmedien, Syrien, Terror, Fake News, Propagandakrieg