<< zurück | Home | JWD-Nachrichten | Teilen |

06.10.2019  14:00
Ist CO2 schuld am Klimawandel?
Seit 40 Jahren wird vom dem für diesen Zweck gegründeten Weltklimarat (IPCC) den Menschen eingetrichtert, Klimaerwärmung sei durch CO2-Emmissionen menschenverursacht. Um dieses Ziel zu erreichen ist nahezu jedes Mittel recht. So werden auch mal Temperaturdaten manipuliert und CO2-Messungen vorsätzlich gefälscht. Mittels Computer werden Klimaszenarien errechnet, die keinen Bezug zu den realen Bedingungen darstellen können, weil die verwendeten Parameter wissenschaftlich nicht belegbar sind. Auf Grund der zum Rechenergebnis mehr als hundertfachen Ungenauigkeit sind diese Klimamodellierungen grober wissenschaftlicher Unfug...  JWD

...Nach dem Prinzip -Zuckerbrot und Peitsche- haben sich zwischenzeitlich mafiaähnliche Strukturen entwickelt, sodass man von einer CO2-Mafia sprechen kann. Wissenschaftler die sich dem CO2-Diktat des IPCC nicht unterordnen wollen, werden mit allen verfügbaren Mitteln diskreditiert.

Der Physiker Dr. Ralf D. Tscheuschner ist einer der unbestechlichen Wissenschaftler, die sich unabhängig von irgendwelchen Lobbygruppen der Wahrheit  verpflichtet fühlen. Nachfolgend ein informatives Interview zum CO2 und Klimawandel:
 


Screenshot  |  Quelle:KaiserTV via Youtube



Quelle:KaiserTV via Youtube  |  veröffentlicht 29.09.2019

Ist CO2 schuld am Klimawandel? -
Dr. Ralf D. Tscheuschner im Gespräch

..vorlesen | Popup o. Download mp3  |  JWD


Lesen sie auch die wissenschaftlich-physikalische Widerlegung der atmosphärischen CO2- Treibhauseffekte:

Falsifizierung der atmosphärischen
CO2- Treibhauseffekte
im Rahmen der Physik

Deutscheübersetzung Version 4.00-de11-A4 (11. Juni 2015)

der englischen Version 4.00 (January 6, 2009)

Gerhard Gerlich

Institut für Mathematische Physik

Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig

Mendelssohnstraße 3
D-38106 Braunschweig
Federal Republic of Germany
g.gerlich@tu-bs.de

Ralf D. Tscheuschner
Postfach 60 27 62
D-22237 Hamburg
Federal Republic of Germany
ralfd.tscheuschner@googlemail.com

2                                                          Gerhard Gerlich und Ralf D. Tscheuschner

Zusammenfassung

Der atmosphärische Treibhauseffekt ist eine Idee, die viele Autoren auf die überlieferten Werke von Fourier (1824), Tyndall (1861) und Arrhenius (1896) zurückführen. Er wird in der Globalklimatologie immer noch als grundlegend angesehen und beschreibt im wesentlichen einen fiktiven Mechanismus, in dem die planetare Atmosphäre wie eine Wärmepumpe arbeitet, die von ihrer Umgebung angetrieben wird, die sich mit dem atmosphärischen System zwar in einer Stahlungswechselwirkung, aber gleichzeitig in einem Strahlungsgleichgewicht befindet.

Nach dem Zweiten Hauptsatz der Thermodynamik kann eine solche planetare Maschine niemals existieren. Trotzdem wird in fast allen Texten der Globalklimatologie und in einer weit verbreiteten Sekundärliteratur stillschweigend vorausgesetzt, dass ein solcher Mechanismus physikalisch möglich ist. In dieser Arbeit werden die populäre Vermutung analysiert und die physikalischen Grundlagen klargestellt.

Indem gezeigt wird,

(a) dass die Erwärmung eines Glashauses und die fiktiven atmosphärischen Treibhauseffekte sich in keinerlei Hinsicht durch gemeinsame physikalische Gesetze auszeichnen,

(b) dass es keine Berechnungen gibt, welche die durchschnittliche Oberflächentemperatur eines Planeten bestimmen,

(c) dass die häufig erwähnte Differenz von 33°C eine bedeutungslose und falsch berechnete Zahl ist,

(d) dass die Formeln der Hohlraumstrahlung falsch angewendet werden,

(e) dass die Annahme der Strahlungsbilanz unphysikalisch ist,

(f) dass Wärmeleitfähigkeit und Reibung nicht gleich Null gesetzt werden dürfen, ist der atmosphärische Treibhauseffekt falsifiziert. [...]

Weiterlesen im Originaltext bei ' fortschrittinfreiheit.de ' (pdf) ..hier 


Vortrag von:
Prof. Dr. Gerhard Gerlich
Institut für Mathematische Physik der Technischen Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig
Mendelssohnstr. 33
8106 Braunschweig

[...]

Der Betrug mit dem Globalklima:

Widerlegung der atmosphärischen Kohlendioxid-Treibhauseffekte der Erde
(deutsche Fassung des Vortragsmanuskripts für die Klimakonferenz in Prag am 15. 11. 2007, gedruckt 28. November 2007)
 
1) Einleitung  2
2) Klimate und Globalklima 5
3) Treibhauseffekte 7
4) Erklärungen der atmosphärischen Kohlendioxid-Treibhauseffekte 9
5) Experimentelle Widerlegung der Erklärungen der Kohlendioxid-Treibhauseffekte 11
6) Der Unsinn vom mittleren "Strahlungsbudget" 14
7) Politisierte, gesellschaftlich relevante Wissenschaften 15

[...]

Auszug aus dem Vortrag zur 
Widerlegung der atmosphärischen Kohlendioxid-Treibhauseffekte der Erde  (PDF- Seite 15)

7) Politisierte, gesellschaftlich relevante Wissenschaften

Es ist eine unbestreitbare Tatsache, dass die hier dargestellten Schwierigkeiten mit der Aussagekraft aller globaler Klimamodelle den sogenannten "Klimawissenschaftlern" bekannt sind. Als die "Klimawissenschaftler" von den Politikern (IPCC) die Aufgabe übernahmen, mit Modellen die Klimaänderungen zu berechnen, die durch die Veränderung der Konzentration des Kohlendioxid verursacht wurden, haben diese Leute sehr bewusst gelogen und die Öffentlichkeit betrogen, da sie genau wussten, dass nie realitätsnahe numerische "Rechnungen" möglich sind und sein werden.

Deshalb werden die "Ergebnisse" wie vom Delphischen Orakel
verkündet, wodurch die modernen globalen "Klimawissenschaftler" nur schwer von Astrologen zu unterscheiden sind. Die Grundlagen teurer politischer Maßnahmen sollten endlich wieder wirklich gemessene Größen sein und nicht vermutete oder aus schlechten Modellvorstellungen geschätzte und hochgerechnete Zahlen (Szenarien).


Hinzu kommt die moderne Praxis mit den Kommissionen von "Experten", die die Entscheidungsprozesse der Demokratie aushöhlt, weil Laien oder Wähler "Experten" nicht kritisieren können. Solche Kommissionen (wie Hartz, PISA, IPCC,...) produzieren Spesen und beweisen immer am Ende einer Tätigkeitsperiode, dass sie wichtig und notwendig waren. Sie finden immer überzeugende Gründe für ihr ewiges Fortbestehen. Niemand ist persönlich verantwortlich für den Unsinn, den sie produzieren.

Diese Kommissionen entlassen die gewählten Abgeordneten aus ihrer Verpflichtung, mit ihrem eigenen Verstand und Gewissen Gesetze zu verabschieden. Statt dessen berufen sich die Politiker auf "Expertenmeinungen" anonymer Kommissionen und stehlen sich so aus ihrer Verantwortung. Die von "Kommissionen" beauftragten "Wissenschaftler" liefern dann die politisch gewünschten, mit angeblich "berechneten" Unsicherheiten verzierten "Ergebnisse".

Es handelt sich hier um die typische, unfreie "Proposal-Wissenschaft", die ihre Existenzberechtigung nur ihrem politischen Auftrag verdankt. Besonders die Kommissionen der UN und EU erzeugen so die Notwendigkeit einer totalitären Diktatur über die gesamte Welt.


Weiterlesen im Originaltext bei ' download.dimagb.de '  (pdf) ..hier 

Anmerkung: Dazu passend ein Zitat aus der jüngst veröffentlichten Studie von Stanford Prof. Patrick Frank:

    "Die Klima-Modellierer sind nicht in wissenschaftlicher Methodik ausgebildet. Sie sind nicht ausgebildet, um wissenschaftlich zu arbeiten. Sie sind keine Wissenschaftler." zum Artikel ..hier

 




Siehe da, man glaubt es kaum, auch bei der ARD gab es schon einmal mehr journalistische Freiheit. Oder wurde zwischenzeitlich nur der Marschbefehl die Leitlinie geändert??


Quelle: Klemens Kilic via Youtube  |  ausgestrahlt am 22.05.2007

ARD Reportage: Klimaschwindel, ein SOZIALISTISCHES Machtprojekt

Das IPCC wurde gegründet mit dem Auftrag zu beweisen, dass der Mensch den Klimawandel verursacht, sagt Nigel Calder, ein langjähriger Insider des IPCC von Anfang an (im Video ab Minute 6:40).
 



Passend zum Thema:

28.09.2019  00:00
Klimamodelle in Trümmern: Prof. P. Frank zerstört CO2-Fake
Die CO2-Theorie, wonach das Spurengas für Treibhauseffekt und Klimaerwärmung verantwortlich sein soll, ist durch eine Studie von Stanford Professor Patrick Frank vollständig widerlegt. Alle Aussagen, die über den Einfluss von CO2 auf das Klima gemacht werden, sind damit bedeutungslos. Es wird nachgewiesen, dass Klimawandelmodelle die Erdtemperatur nicht vorhersagen können. Jahrelang wurde mit allen Mitteln versucht, die Veröffentlichung der Studie zu unterdrücken. Die neuen Erkenntnisse werden von den Medien verschwiegen.  JWD  ..weiterlesen
 

22.09.2019  13:00
Orchestrierte Lügen damals wie heute!!!


1990
Nayirah as-Sabah
vor dem Kongress der USA


2019
Greta Thunberg
vor dem UN-Sondergipfel, USA

 
Kommentar - Was ist mit unsren Medien los? Am 3.September wurde von der Universität Alaska Fairbanks der Beweis veröffentlicht, dass 2001 das World Trade Centre (WTC7) gesprengt wurde. Dröhnendes Schweigen herrscht überall. Stattdessen wird die Mähr vom Klimawandel durch CO2-Emmissionen gepuscht, welche von Leuten in die Welt gesetzt wurde, die auch die Iraklüge und Andere verbrochen haben (s.a. Edward Snowden). Die Lämmer schweigen und halten still, während die Raubtiere eine Schlachtorgie nach der Anderen feiern.  JWD  ..weiterlesen


21.09.2019  00:50
Klima-Demos: Schwarmdummheit - Ist Euch Allen ins Gehirn gesch...?
Kommentar - Ihr Idioten, macht euch doch nicht zu Handlangern der Sklaventreiber und Ausbeuter der Menschheit. Lasst euch doch nicht vor deren Karren spannen. Die lachen sich doch schief!!! - Ein exzellentes Beispiel von Schwarmdummheit !!! - Glaubt nicht die Lügen der Klimaalarmisten vom menschengemachten Klimawandel durch CO2-Emmissionen. Oder macht ihr es nur, weil es gut bezahlt wird? Von wegen 97% der Wissenschaftler würden dies bejahen und es würde Konsens bestehen. Wie im folgenden Artikel ausgeführt entspricht auch das nicht der Wahrheit, denn 92% der Wissenschaftler verneinen das anthropogene Zutun, oder sind sich unsicher. JWD  ..weiterlesen
 

01.09.2019  14:30
Ignorante Klima-Hysteriker und sonstige Trottel
Kommentar - In den Tagesthemen der Nachdenkseiten vom letzten Freitag bin ich über einen Hinweis auf einen Artikel gestolpert, der im "Heppenheimer Hiob" veröffentlicht wurde. Normalerweise regen mich dummdreiste Verdrehungen und Falschdarstellungen nicht so sehr auf. Aber hier war es doch zu viel des Unerträglichen. Auch deshalb, weil dieser unterirdische Artikel von der Webseite meines Vertrauens unkommentiert in die Tagesthemen aufgenommen worden ist. Mit nachdenken hat dies eher weniger zu tun. Um so eher mit Kampagnenjournalismus und Populismus der übleren Sorte. Ein kürzlich erschienener Artikel von Jens Berger über Greta Thunberg, hatte auch schon einen faden Beigeschmack. Von hinter die Kulissen schauen war auch dort nichts zu erkennen.  JWD  ..weiterlesen
 

28.08.2019  00:00
Klima, CO2 und Sonne: Warum die CO2-Theorie unwahrscheinlich ist
Seit der Erfindung und Einführung des Christentums durch die Römer gab es wohl keine so massive Polarisierung der Öffentlichkeit mehr, wie sie derzeit in Glaubensfragen zum Klimawandel stattfindet. Wie ich finde, verschafft der nachfolgend wiedergegebene, bei 'economy4mankind.org' gefundene Beitrag einen guten Überblick zum Thema. - Originaltext: Diese Seite ist eine Sammlung der wichtigsten Argumente und Gegenargumente zum Thema Klimawandel, CO2 und anderen Theorien hierzu. Sie sind eingeladen, selbst nachzudenken und sich zu fragen, welche Theorie wahrscheinlicher ist. [Quelle: economy4mankind.orgJWD  ..weiterlesen
 


31.05.2019 [Quelle RT-Deutsch]
"Fachargumente zählen nicht" –
Weltklimarat-Gutachter Dr. Lüning zur Klimakatastrophe
Die EU-Wahl ist vorbei, doch das heißeste Thema bleibt nach wie vor in aller Munde: die Klimakatastrophe. Einen nicht unwesentlichen Beitrag dazu hat die mittlerweile weltweite Bewegung Fridays for Future geleistet. Angestoßen wurde sie von Greta Thunberg in Schweden und hat sich mittlerweile besonders unter der deutschen Jugend wie ein Lauffeuer ausgebreitet. Margarita Bityutski war in Berlin dabei und hat böse Fragen gestellt, um herauszufinden, wie informiert die Teilnehmer wirklich sind.   ..weiterlesen

 
<< zurück | Home | Tags: Klimaschwankung, CO2-Partikel, Klimaerwärmung, Klimawissenschaft, Klimawandelleugner, hundertprozentige Sicherheit, CO2-basierten Klimaerhitzung, Klimawissenschaftler, Wissenschaft, Propaganda, UNO, Unterorganisation, IPCC, Weltklimarat, Dr. Ralf D. Tscheuschner, Gunnar Kaiser