<< zurück | Home | JWD-Nachrichten | Teilen |

22.01.2017  23:30
Trump ist US-Präsident –
Steinmeier zeichnet „Weltuntergangs-Szenario“

Mit Donald Trumps als US-Präsident „ist die alte Welt des 20. Jahrhunderts endgültig vorüber“, wie Bundesaußenminister Frank Walter Steinmeier in einem Gastbeitrag für die „Bild am Sonntag“ schreibt [blödelt]. [Quelle: Sputniknews]  JWD  


Screenshot  |  Steinmeier 2014  |  Quelle: 
Quelle: 1967morgenmuffel via Youtube
 

    Welche Ordnungsvorstellungen sich im 21. Jahrhundert durchsetzen werden, wie die Welt von morgen aussehen wird, ist nicht ausgemacht, ist völlig offen“, so der SPD-Politiker.
 Steinmeier zufolge muss sich die Welt nun auf unruhige Zeiten einstellen.
    „Wie immer bei Machtwechseln gibt es Ungewissheiten, Zweifel und Fragezeichen über den Kurs der neuen Führung. Aber in diesen Zeiten einer neuen globalen Unordnung geht es um mehr, heute steht besonders viel auf dem Spiel“, warnt er weiter.
Die Bundesregierung werde ihrerseits das Gespräch mit Trump suchen und der neuen Administration „unsere Haltung, unsere Werte und Interessen“ erläutern. [...]

Link zum Originaltext bei ' Sputniknews ' ..hier


Anmerkung: "Wie die Welt von morgen aussehen wird.. ist völlig offen..", so Steinmeier. - Das also ist seine große Angst. Die Angst von Jemandem, der folgsam, selbst tatkräftig mitgeholfen hat, plangemäß, bestehende Ordnungsstrukturen zu zerstören, um so die Transformation in eine neofeudale und monopolare "Neue Weltordnung" voranzutreiben. Die vorhandene Welt wurde in ein Chaos gestürzt, welches jetzt, durch einen "Großen Krieg", noch verstärkt werden soll, damit die Nationen dieser neuen Weltordnung zustimmen werden. So ist der Plan. - Ja, es steht viel auf dem Spiel, aber wenn Leute wie Steinmeier kalte Füße bekommen, dann sehe ich dies als gutes Zeichen dafür, dass noch nicht alles verloren ist.

Kursivschrift:
von mir eingefügte Textstellen

 

Passend zum Thema:

10.10.2016  00:00
Ausweitung des Konfliktes
Tagebuch des Wandels der Weltordnung #6 -  Thierry Meyssan setzt seine Erläuterung des Kriegs, der Washington und seine Alliierten gegen den Rest der Welt in Stellung bringt fort. Israel hat Syrien angegriffen. Die Türkei verhält ihre Truppen im Irak, trotz der Beschwerden aus Bagdad. Im Sicherheitsrat richtet man sich auf ein fünftes Chinesisch-Russisches Veto gegen die französische Initiative ein.  [Quelle: voltairenet.org]  JWD  ..weiterlesen


17.08.2016  02:40
Der Brexit: Will England eine neue Weltordnung?
Beim sogenannten „Brexit-Referendum“ vom 23. Juni 2016 stimmten 51,9% der Wähler für einen Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union. Seitdem, verehrte Zuschauer, vergeht kein Tag, ohne dass der Brexit in den Massenmedien als ein entscheidender Fehler dargestellt wird. Wirtschaftliche und politische Schreckensszenarien werden weltweit verbreitet. Doch offenbar bewegen sich die Figuren auf dem Schachbrett im Hintergrund in eine ganz andere Richtung... [Quelle: kla.tv]  JWD  ..weiterlesen


16.05.2016 12:25
Die Logik des neuen Kalten Krieges
Während sich die ersten drei Teile dieser Serie mit der Frage beschäftigten, wie das Projekts einer unipolaren Weltordnung nach dem Mauerfall entstanden ist und warum es scheitern musste, geht es im 4. bis 7. Teil um die Frage, welche Folgen die globale Machtverschiebung langfristig für die Kulturentwicklung und insbesondere die Zukunft des Neoliberalismus hat. Der Philosoph und Publizist Dr. Hauke Ritz beleuchtet überdies die Entstehungsgeschichte des europäischen Zivilisationsmodells... [Quelle: RT Deutsch]  JWD  ..weiterlesen


20.12.2015 01:25
Kapitalismus am Ende? Konsequenzen der neoliberalen Weltordnung
Bankenkrise, Griechenlandrettung, TTIP und CETA – ökonomische Weichenstellungen tangieren in Zeiten gemeinsamer europäischer Gesetzgebung und Globalisierung weit mehr als nur einzelne Volkswirtschaften. Angesichts des wachsenden Einflusses multinationaler Großkonzerne und undurchschaubarer Verstrickungen im Finanzsystem ist nicht nur in der Wissenschaft zunehmend die Rede von einer neoliberalen Postdemokratie. [Quelle: Uni-Regensburg / H.FlassbeckJWD  ..weiterlesen


07.11.2015 00:00
Komplexes Konfliktgeschehen im Nahen Osten - Wer blickt da noch durch?
Dr. Kevin Barrett ist Islamwissenschaftler und einer der schärfsten Kritiker des so genannten "Krieges gegen den Terror". Im RT Deutsch-Studio spricht er über die systematische Destabilisierung ganzer Länder, mit dem Ziel eine neue globale Weltordnung zu etablieren, die von Washington und den westlichen Finanzzentren dominiert werden soll. [Quelle: RT Deutsch]  JWD  ..weiterlesen


01.10.2015 20:30
Die OVKS kommt nach Irak und Syrien
Die Intervention der OVKS [Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit] gegen den Terrorismus im Irak und in Syrien ist möglicherweise der Anfang einer auf Zusammenarbeit und Verteidigung der Bevölkerung beruhenden Weltordnung, oder im Gegenteil, eine Ost-West-Konfrontation, in der der Westen offen für Terrorismus wäre. Im Gegensatz zu einer vorgefassten Vorstellung soll dieser Militäreinsatz weniger dazu dienen, den Irak und Syrien zu verteidigen, als die OVKS-Mitgliedstaaten selbst. Er ist daher nicht verhandelbar. Die Debatten in der Generalversammlung der UNO und dem Sicherheitsrat am 30. September werden erlauben, die Reaktion von Washington und seinen Verbündeten der OVKS zu kennen. In jedem Fall wird nichts mehr sein wie zuvor. [Quelle: voltairenet.org] JWD  ..weiterlesen


17.07.2015 00:00
Verschwörungsrealität am Beispiel der schmutzigen Kriege Obamas im Vergleich zu Putins Politik
[...] In verschiedenen Sendungen berichteten wir über das Kräftemessen um die Neue Weltordnung (NWO). Nun gibt es ein weiteres Indiz, das aufzeigt, dass es sich dabei nicht um eine bloße Verschwörungstheorie, sondern um eine handfeste Verschwörungstatsache handelt. [Quelle: kla.tv] JWD  ..weiterlesen


09.05.2015 10.00
Wir leben in einer kannibalischen Weltordnung
Jean Ziegler: "Gerechtigkeit ist eine Frage des Gewissens" - Seit Jahrzehnten bekämpft der Schweizer Soziologe Jean Ziegler die Finanzwirtschaft, internationale Konzerne und die Folgen der Globalisierung. In seinem neuen Buch "Ändere die Welt!" zieht er Bilanz: Es gäbe genügend Ressourcen für alle. Dass dennoch jeder neunte Mensch auf der Welt Hunger leidet, dass es dennoch große Armut und steigende Ungleichheit gibt, ist für ihn eine Schande. FORMAT Redakteurin Martina Bachler hat den kritischen Weltbeobachter interviewt. [Quelle: format.at] JWD  ..weiterlesen


22.09.2014 12:00
Russell-Tribunale zur Ukraine und zu Gaza
Der US-Autor Stephen Lendman befasst sich mit zwei Russell-Tribunalen zu den Vorgängen im Gaza-Streifen und in der Ukraine. -
Das Russell-Tribunal wird von Friedensaktivísten organisiert; es ist auch als International War Crimes Tribunal (als Internationales Tribunal gegen Kriegsverbrechen) bekannt. Das Russell-Tribunal verurteilt die ständigen Kriege der USA und stellt sich den (US-)Extremisten entgegen, die mit Gewalt eine Neue Weltordnung herbeibomben wollen. [Quelle: luftpost-kl.de] JWD  ..weiterlesen


22.06.2014 15:05
Zusammenbruch der amerikanischen Hegemonie:
Russland hat die von den USA errichtete Weltordnung zerstört
- Der Generalsekretär der nordatlantischen Allianz, Anders Fogh Rasmussen, beschuldigte Russland, die internationale Ordnung untergraben zu haben. Der Generalsekretär der Nato weiß, wovon er spricht. Die Zeiten der amerikanischen Hegemonie gehen vorüber, und die mit der Ukraine zusammenhängenden Ereignisse sind ein weiterer Beweis dafür.  [Quelle: german.ruvr.ru]  JWD  ..weiterlesen


08.04.2014 00:00
Neue Macht - Falscher Weg
Eine Studie für die neue deutsche Außenpolitik trägt die Handschrift der US-Neokonservativen
- Seit der Münchener Sicherheitskonferenz Ende Januar 2014 wissen wir es. Deutschland soll „die Kultur der Zurückhaltung“ endlich überwinden und die USA bei der Verteidigung „der freien und friedlichen Weltordnung“ nicht allein lassen, sondern stärker als bisher „Verantwortung“ übernehmen, notfalls auch mit militärischer Gewalt. [Quelle: german.irib.ir / Mohssen Massarrat]  JWD  ..weiterlesen


03.02.2014 14:45
Verantwortung sagen und Krieg meinen - Gauck predigt gegen Drückebergerei
Aus der einstigen Wehrkundebegegnung ist heute die MSC (Munich Security Conference) geworden. Geführt von transatlantischen Netzwerkern, die meist im Dienste der Wallstreet stehen, veranstaltet die MSC gemeinnützige GmbH Tagungen von internationalen Sicherheitspolitikern, Militärs und Rüstungsindustriellen, um gemeinsame Strategien zu entwickeln. Nationalstaaten und deren demokratisch gewählte Regierungen können so von dieser Last weitgehend befreit werden.  JWD  ..weiterlesen


02.01.2014 12:05
Im Würgegriff des Neoliberalismus: Der Freiheitsschwindel
Alles wie immer, nur schlimmer, so die realistische Vorschau auf des gerade begonnene Neue Jahr. Um das Warum und Weshalb besser verstehen zu können, bleibt  der Blick hinter die Fassade unseres Wirtschaftssystems nicht erspart.  Er ist notwendig um zu realisieren, mit welchen brutalen Mitteln, gleichwohl subtil, unsere Gesellschaft manipuliert wird. Wolfgang Waldner ist diese Sisyphusarbeit angegangen.  Seine Homepage ist eine Fundgrube für interessierte Menschen die wissen wollen, warum es so ist, wie es ist.  JWD  ..weiterlesen
 

<< zurück | Home | Tags:  Trump, Steinmeier, Neoliberalismus, globale Unordnung